Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Ingolstadt belebt auswärts die Liga - Remis in Köln

Fußball Ingolstadt belebt auswärts die Liga - Remis in Köln

Die "Schanzer", wie sich der FC Ingolstadt selbst nennt, sind auswärts weiter ungeschlagen. Ein ehemaliger Kölner sicherte den Bayern beim 1:1 in Köln den verdienten Punkt.

Voriger Artikel
Drohkulisse für Blatter - Platinis Erklärungsnot
Nächster Artikel
3:0 gegen Werder: Leverkusen spielt sich warm für Barca

Marvin Matip beschert Ingolstadt durch sein Kopfballtor einen weiteren Auswärtspunkt.

Quelle: Marius Becker

Köln. Der kesse Neuling FC Ingolstadt belebt die Fußball-Bundesliga - zumindest auswärts. Mit dem 1:1 (1:1) beim 1. FC Köln bleiben die "Schanzer" als Gäste eine absolute Bereicherung der Weltmeisterliga.

"Sensationell" - so bezeichnete Trainer Ralph Hasenhüttl die Ausbeute von elf Punkten nach sieben Spieltagen. Zehn davon hat der Aufsteiger auswärts erobert. Das schaffte bislang kein anderes Team.

Für Marvin Matip bot der Freitag gleich doppelten Anlass zur Freude. Nach 3485 Tagen gelang dem FCI-Kapitän in der 21. Minute vor 47 800 Zuschauern per Kopf zum 1:1 wieder ein Erstligatreffer. Den bis dahin einzigen hatte er, damals noch für die Kölner, beim 3:4 gegen den 1. FC Nürnberg zum Zwischenstand von 2:4 am 11. März 2006 erzielt.

"Ich muss gleich mit dem Trainer klären, ob wir noch auf ein Kölsch raus dürfen" - mit einem Schmunzeln machte Matip klar, dass er sein Tor und seinen 30. Geburtstag unheimlich gern gefeiert hätte. Nicht-Biertrinker Hasenhüttl meinte zur geplanten Spontan-Feier seiner Crew: "Sieht gut aus."

Nach der Aufsteiger-Rekordserie von drei 1:0-Siegen eroberte Ingolstadt mit dem Remis einen wertvollen Punkt im Kampf um den Klassenverbleib. Mit elf Zählern sind die Ingolstädter zumindest bis zu den Samstag-Begegnungen Sechster, einen Platz hinter den punktgleichen Kölnern.

Im 750. Erstligaheimspiel des 1. FC Köln, gleichzeitig Premiere in der Erstklassigkeit gegen Ingolstadt, hatte der Franzose Anthony Modeste die Rheinländer in der 10. Minute mit seinem fünften Saisontreffer in Führung geköpft. Köln ist nun im eigenen Stadion seit 14 Partien ungeschlagen.

"Manchmal gibt es Spiele, da ist man mit dem Gesehenen zufrieden, mit der Ausbeute weniger. Heute war Ersteres der Fall, und am Ende ist das für die Entwicklung auch das Entscheidende", kommentierte er. So, wie sich der FC und die Ingolstädter präsentieren, ist das Potenzial nicht unbedingt klein.

Das Spiel begann mit einer Großchance für Kölns Japaner Yuya Osako, der aus kurzer Distanz den Ball in der 2. Minute aber nicht richtig traf. Dann entschärfte Kölns Keeper Timo Horn einen gefährlichen Freistoß von Markus Suttner (9.). Quasi im Gegenzug köpfte Modeste die Kölner in Führung - für Ingolstadt war es das erste Auswärts-Gegentor in der Erstklassigkeit.

Matips Köpfchen war es dann zu verdanken, dass Ingolstadt in der deutschen Eliteliga auswärts noch immer nicht verlor. Der Spielführer des FCI hielt nach dem verdienten Remis selbstbewusst fest: "Wir sind langsam dabei, uns Respekt in der Liga zu erarbeiten."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer