Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Kein Van-Gaal-Lob für Schweinsteiger

Fußball Kein Van-Gaal-Lob für Schweinsteiger

San José (dpa) - Besonders gut fiel das Fazit von Bastian Schweinsteigers Trainer nach dem zweiten Einsatz des deutschen Nationalmannschaftskapitäns im Trikot von Manchester United nicht aus.

Voriger Artikel
Völler schreibt Kießling-Comeback in DFB-Team ab
Nächster Artikel
Traditionsteams in 2. Liga wollen Wiedergutmachung

ManUniteds Bastian Schweinsteiger in Aktion.

Quelle: John G. Mabanglo

"Er hat auch schlecht gespielt", sagte Louis van Gaal. Der Niederländer war allerdings mit dem gesamten Auftritt seiner Mannschaft in der zweiten Hälfte beim 3:1 (2:1)-Auswärtssieg des englischen Fußball-Rekordmeisters gegen San José Earthquakes unzufrieden.

"Es gab nur ein Highlight in der zweiten Halbzeit, und das war Pereira", betonte van Gaal. Andreas Pereira hatte am Dienstag (Ortszeit) in der 61. Minute den Treffer zum 3:1 erzielt. In Führung gegangen war ManUnited durch Juan Mata (32.). Memphis Depay hatte mit seinem ersten Treffer im Manchester-Trikot (37.) schnell den Vorsprung ausgebaut. Noch vor der Pause war den Gastgebern durch Fatai Alashe (42.) das Anschlusstor gelungen.

Nach den ersten 45 Minuten wechselte van Gaal bis auf Torwart Sam Johnstone seine Mannschaft komplett aus, auch Schweinsteiger durfte nun ran. Wie schon zuvor in der Partie gegen Club America nur für eine Halbzeit. "Jeder denkt, es ist einfach, reinzukommen, aber das ist es nicht", betonte van Gaal und nahm Schweinsteiger auch in Schutz. "Spieler können schlecht spielen, besonders wenn ihnen sechs Tage Training in den Beinen stecken", meinte der Niederländer.

Schweinsteiger habe in seinem ersten Match für Manchester nach seinem Wechsel vom deutschen Rekordmeister FC Bayern München sehr gut gespielt und nun weniger gut. "Aber das ist auch ein Prozess, wenn man erst seit einer Woche wieder im Training ist", sagte van Gaal.

Die nächsten Bewährungsproben für Manchester United und seinen 30 Jahre alten deutschen Weltmeister lassen nicht lange auf sich warten. Bereits am Samstag heißt der Gegner in Santa Clara FC Barcelona, seines Zeichens Triplesieger. Am 30. Juli spielt ManUnited gegen den französischen Meister Paris St. Germain in Chicago.

Schweinsteiger selbst ist aber bereits davon überzeugt, dass er auch mit seinem neuen Arbeitgeber Großes erreichen kann. "Ich bin sicher, dass es mit dieser Mannschaft möglich ist, Titel zu gewinnen", bekräftigte der praktisch bereits mit allen Vereinstiteln dekorierte Deutsche in einem Vereins-Interview, das vor der Partie gegen San José geführt worden war.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer