Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Kerber kämpft gegen Vinci um Halbfinal-Einzug

Tennis Kerber kämpft gegen Vinci um Halbfinal-Einzug

Nach zwei Partien in der Night Session muss Angelique Kerber zu ihrem Viertelfinale nun im ersten Match des Tages auf den Center Court. Auch gegen die unbequeme Italienerin Roberta Vinci ist sie Favoritin.

Voriger Artikel
Italien und Spanien mit Siegen - Kosovo 1:1 in WM-Quali
Nächster Artikel
Williams warnt nach Rekordsieg: "Wahre Serena kommt noch"

Angelique Kerber trifft im Viertelfinale der US Open auf Vorjahresafinalistin Roberta Vinci.

Quelle: Jason Szenes

New York. Angelique Kerber kämpft am Dienstag bei den US Open der Tennisprofis in New York um den Einzug in das Halbfinale. Die Australian-Open-Siegerin, Wimbledonfinalistin und Olympia-Zweite aus Kiel trifft im ersten Match des Tages auf die Vorjahresfinalistin Roberta Vinci.

Die Italienerin ist die Nummer acht der Weltrangliste und hat im vergangenen Jahr bei dem Grand-Slam-Turnier in New York Serena Williams im Halbfinale bezwungen. In diesem Jahr besiegte die 33-Jährige auf dem Weg ins Achtelfinale die Deutschen Anna-Lena Friedsam und Carina Witthöft.

"Das wird ein ganz anderes Spiel. Ich weiß, dass ich mein bestes Tennis spielen muss", sagte Kerber nach ihrem Erfolg im Achtelfinale gegen die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova aus Tschechien. "Sie hat letztes Jahr ein fantastisches Turnier gespielt und großartige Erinnerungen daran. Aber für mich ist es wichtig, rauszugehen und mein Spiel zu spielen. Ich versuche diese Herausforderung anzunehmen und hier das Viertelfinale zu gewinnen."

Im direkten Vergleich mit Vinci steht es 2:2, das letzte Duell liegt allerdings schon drei Jahre zurück. 2013 gewann Kerber im Achtelfinale von Peking. Mit ihrem überraschenden Halbfinal-Einzug 2011 bei den US Open begann Kerbers Aufstieg an die Weltspitze, den sie nun mit der Übernahme der Weltranglistenführung krönen kann.

Ihre bisherigen Partien in Flushing Meadows entschied Kerber souverän für sich. In der ersten Runde gab Polona Hercog beim Stand von 6:0, 1:0 für Kerber auf. Anschließend kam die 28-Jährige zu einem 6:2, 7:6 (9:7) gegen Mirjana Lucic-Baroni und einem 6:1, 6:1 gegen Catherine Bellis. Den ersten Härtetest gegen Kvitova gewann Kerber 6:3, 7:5. Auch gegen Vinci geht Kerber als Favoritin in die Partie. "Ich mache mir aber keinen Druck", versicherte die Linkshänderin.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer