Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Kerber will trainieren und entspannen vor Halep-Match

Tennis Kerber will trainieren und entspannen vor Halep-Match

In Singapur gehen die WTA-Finals der besten Tennis-Damen des Jahres am Montag weiter. Angelique Kerber wird allerdings nur auf dem Trainingsplatz antreten. Im Mittelpunkt stehen andere.

Voriger Artikel
Mourinho nach 0:4 bei Chelsea in der Kritik
Nächster Artikel
HSV-Aufsichtsratchef stellt Vereinsführung infrage

Angelique Kerber will an ihrem spielfreien Tag trainieren.

Quelle: Wallace Woon

Singapur. An ihrem spielfreien Montag bereitet sich Angelique Kerber auf ihre zweite Aufgabe beim Saisonfinale der acht besten Tennis-Damen des Jahres vor. Am Dienstag tritt die Nummer eins gegen die frühere French-Open-Finalistin Simona Halep aus Rumänien an (13.30 Uhr).

"Ich werde versuchen, meinen Rhythmus zu behalten, das wird jetzt keine große Trainingseinheit", sagte Kerber. Sie wolle sich auch erholen, um nach ihrem hart erkämpften Dreisatzerfolg gegen die Slowakin Dominika Cibulkova "körperlich wieder voll da" zu sein.

Kerbers Partien in Singapur werden im öffentlich-rechtlichen Fernsehen übertragen. ARD und ZDF wollen nach Jahren ohne eigene Übertragung großer Tennis-Turniere testen, wie Tennis beim Publikum nach Kerbers Siegen bei den Australian Open und den US Open ankommen. "Das hat mich positiv eingestimmt. Es ist schön, dass Deutschland jetzt wieder Tennis zeigt. Ich hoffe, dass die Einschaltquoten gut waren", sagte die 28-Jährige am Sonntag. "Klar spürt man Druck, weil es jetzt das erste Mal seit Jahren ist, aber eher positiv."

In der Roten Gruppe muss sich Kerber auch noch mit der amerikanischen Top-Ten-Spielerin Madison Keys auseinandersetzen. Am Montag werden aber erst einmal die ersten Partien in der Weißen Gruppe ausgetragen. Die polnische Vorjahressiegerin Agnieszka Radwanska bekommt es mit Swetlana Kusnezowa aus Russland zu tun, die sich erst am Samstag mit ihrem Turniersieg in Moskau qualifiziert hatte (13.30 Uhr). Anschließend stehen sich die spanische French-Open-Siegerin Garbiñe Muguruza und US-Open-Finalistin Karolina Pliskova aus Tschechien gegenüber. Die ersten Beiden jeder Gruppe ziehen ins Halbfinale ein.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer