Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Kugelstoß-Oldie Wolfgang Hamel wird 75

Leichtathletik Kugelstoß-Oldie Wolfgang Hamel wird 75

Der Mann ist ein Phänomen. Wolfgang Hamel war als Sportlehrer immer ein Vorbild für seine Schüler. Er selbst maß sich mit den Besten der Welt in seiner jeweiligen Altersklasse und sammelte WM-Plaketten. Nun feiert er seinen 75. Geburtstag.

Voriger Artikel
Ronaldos großer Titeltraum - Bale glaubt an Wales-"Märchen"
Nächster Artikel
Argentiniens Nationalcoach Martino zurückgetreten

Wolfgang Hamel

Quelle: Foto: Möldner

Bergholz-Rehbrücke. Vom Eisen kann er nach wie vor nicht lassen, geht dreimal in der Woche ins Fitness-Studio. Wolfgang Hamel, der am Donnerstag in Bergholz-Rehbrücke seinen 75. Geburtstag feiert, ist noch immer fit wie ein Turnschuh. Aber vom Wettkampfsport hat er sich verabschiedet.

„Das war’s“, hatte er schon 2002 verkündet, als er bei den Senioren-Europameisterschaften im Potsdamer Luftschiffhafen Silber im Kugelstoßen der Altersklasse M 60 gewann. Da schien sich der Kreis nach 41 Jahren zu schließen. Auf 14,77 Meter wuchtete der damals 61-Jährige die fünf Kilogramm schwere Eisenkugel. Da applaudierten nicht nur seine Sportfreunde von Lok Potsdam, sondern sogar Kugelstoß-Olympiasieger Udo Beyer. Trotz Rückenbeschwerden konnte Hamel indes keine ruhige Kugel schieben. Für seine Lok-Sportfreunde legte sich der Sportlehrer noch mal ins Zeug, wurde mit ihnen 2003 deutscher Mannschaftsmeister in der M60. 2006 wurde Hamel, der 1995 und 1997 sogar WM-Titel gewann, Kugelstoß-Europameister bei den 65-Jährigen und stellte mit 15,23 Metern einen Weltrekord für diese Altersklasse auf. Der Kampf Mann gegen Mann – das hat ihn immer inspiriert, aktiv zu bleiben.

Von Peter Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer