Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Kurt, Kirchhoff, Gaudino - drei Bayer sagen Servus

Fußball Kurt, Kirchhoff, Gaudino - drei Bayer sagen Servus

Für diese drei Fußball-Profis war der Schritt beim FC Bayern einfach zu groß: Sinan Kurt und Jan Kirchhoff stehen vor Vereinswechseln, Gianluca Gaudino wird wohl in die Schweiz verliehen.

Voriger Artikel
Johaug gewinnt 5. Tour-Etappe vor Oestberg
Nächster Artikel
Werder baut Zielhaus an der Föhse

Gianluca Gaudino soll an den FC St. Gallen ausgeliehen werden.

Quelle: Tobias Hase

München. Zum Start seines Katar-Trainingslagers verkleinert der FC Bayern seinen Kader um drei Profis. Sinan Kurt wird den Fußball-Rekordchampion aller Wahrscheinlichkeit nach in Richtung Berlin verlassen, Jan Kirchhoff steht nach einer unbefriedigenden Zeit vor einem Wechsel nach England.

Im Falle von Gianluca Gaudino ist eine Ausleihe zum Schweizer Erstligisten FC St. Gallen im Gespräch, wie sein Vater Maurizio bestätigte. Einzig Kirchhoff kam von diesen dreien in der Hinrunde der Fußball-Bundesliga überhaupt zu einem Einsatz für die Bayern - keiner konnte Star-Trainer Pep Guardiola allerdings nachhaltig von sich überzeugen.

Der 19-jährige Kurt bestand am Mittwoch bereits den Medizincheck in Berlin. Zwar stehen die finalen Unterschriften noch aus, doch die Vereine und der Profi selbst sind sich einig. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur soll der gebürtige Mönchengladbacher für einen mittleren sechsstelligen Eurobetrag vom Bundesliga-Spitzenreiter Bayern zum Überraschungs-Dritten Hertha wechseln.

Hertha-Coach Pal Dardai gab sich beim Schnee-Training im Olympiapark noch zurückhaltend ("Ich weiß von nichts"). Das Interesse an U19-Nationalspieler Kurt, den die Bayern im Sommer 2014 für rund eine Million Euro von Borussia Mönchengladbach geholt hatten, aber bekundete Dardai schon zuvor: "Jeder weiß, er ist ein großes deutsches Talent. Und Talente können immer zu uns kommen."

Zuletzt war der 2014 von Borussia Mönchengladbach für eine siebenstellige Summe verpflichtete Kurt nicht einmal mehr bei den Bayern-Amateuren erste Wahl. Vor der Saison war bereits Mitchell Weiser von München in die Hauptstadt gewechselt und ist gleich zur Stammkraft geworden.

Kirchhoff, der im DFB-Pokal in dieser Saison in der Nachspielzeit gegen Darmstadt 98 zu einem Mini-Einsatz kam, dürfte den FC Bayern erwartungsgemäß nach England verlassen. Dem Vernehmen nach soll er sich in England befinden und mit dem AFC Sunderland über ein Engagement verhandeln. In dieser Spielzeit spielte der immer wieder verletzte Defensivspieler, der nach einer Achillessehnen-Operation erst im Oktober mit dem Team trainieren konnte, kein einziges Mal in der Liga. In der vergangenen Saison war Kirchhoff an den FC Schalke 04 ausgeliehen. Sein Vertrag in München läuft nach der Saison aus.

Gaudino steht nach Angaben seines Vaters unmittelbar vor einem Wechsel nach St. Gallen. "Die Verhandlungen sind weit fortgeschritten", sagte der ehemalige Bundesligaprofi Maurizio Gaudino am Mittwoch dem Schweizer "Blick". "Aus sportlicher Sicht wollen wir den Schritt machen", kommentierte Papa Gaudino, der seinen 19 Jahre alten Sohn auch berät. Im Gespräch ist nach Angaben der Zeitung eine Ausleihe in die Schweiz. Der Vertrag von Gaudino, der seit 2004 in München spielt, läuft noch bis 2018.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer