Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Lindemann läuft erstmals aufs Weltcup-Podium

Triathlon Lindemann läuft erstmals aufs Weltcup-Podium

Beim World-Triathlon-Series-Lauf im chinesischen Chengdu lief die Potsdamerin Laura Lindemann erstmals in ihrer Weltcup-Laufbahn unter die Top-Drei. Das Asien-Abenteuer ist für die 20-Jährige damit noch nicht beendet. Die deutsche Mannschaft ist jetzt schon auf dem Weg nach Yokohama, wo der nächste Weltcup-Lauf ansteht.

Chengdu 30.572815 104.066801
Google Map of 30.572815,104.066801
Chengdu Mehr Infos
Nächster Artikel
Juventus Turin steht im Champions-League-Finale

Laura Lindemann mit ihrer ersten Weltcup-Medaille nach dem Rennen im chinesischen Chengdu.

Quelle: privat

Chengdu/Potsdam. Mit der Medaille um den Hals und noch etwas außer Atem stellt sich Laura Lindemann noch im Zielbereich den Fragen ihres Trainers. In Chengdu, im Herzen Chinas, hat die Potsdamer Triathletin gerade den größten Erfolg ihrer Weltcup-Laufbahn gefeiert, da bittet Ron Schmidt schon zum Kurzinterview. „Der Wettkampf war sehr hart, umso mehr freue ich mich über das erste Weltcup-Podium meiner Karriere“, sagt Laura Lindemann nach Platz zwei im Finale zum Auftakt der Wettkampfsaison. Schmidt hält mit dem Smartphone drauf, wenig später steht das Video auf Lindemanns Facebookseite – Fans und Freunde in Potsdam können sich mitfreuen.

29:40 Minuten benötigte die 20-jährige Olympiateilnehmerin von Rio für den Super-Sprint (400 Meter Schwimmen, 10 Kilometer Radfahren, 2,5 Kilometer Laufen) – nur vier Sekunden mehr als Siegerin Non Stanford aus Großbritannien. Zuvor hatte sich die Junioren-Weltmeisterin von 2015 und 2016 in ihrem Halbfinale als Fünfte für den Endlauf der besten 30 Athletinnen qualifiziert. „Das war mal etwas anderes mit Vorlauf und Finale“, bemerkt Lindemann hinsichtlich des Modus.

„Die Reise nach Asien hat sich schon jetzt gelohnt“, findet Ron Schmidt, Bundestrainer U 23 der Deutschen Triathlon Union (DTU). Sie ist aber noch nicht vorbei. Bereits am Montag reiste der DTU-Tross weiter in die japanische Hauptstadt Tokio. „Dort werden wir in einem Trainingszentrum etwas trainieren, um dann optimal vorbereitet nach Yokohama zu gehen“, so Lindemann. Dort findet bereits am Sonnabend das dritte Rennen der ITU World Triathlon Series 2017 statt. Nach seinem starken Saisondebüt mit Platz zehn (27:02 min) im Finale von Chengdu, wird dann auch der Potsdamer Lasse Lührs (20) wieder mit am Start sein.

Von Christoph Brandhorst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer
Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.