Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Litauen im EM-Finale gegen Spanien - Sieg gegen Serbien

Basketball Litauen im EM-Finale gegen Spanien - Sieg gegen Serbien

Litauen ist Spanien ins Endspiel der Basketball-Europameisterschaft gefolgt. Die Litauer setzten sich am Freitagabend im französischen Lille unerwartet gegen Vize-Weltmeister Serbien mit 67:64 durch und stehen damit wie vor zwei Jahren im Finale.

Voriger Artikel
Dreierpack von Mainzer Malli bei 3:1 gegen Hoffenheim
Nächster Artikel
Pokerspiel vor Davis-Cup-Doppel

Die Litauer feiern das Erreichen des EM-Endspiels. Foto: Sebastien Nogier

Lille. In Slowenien musste sich Litauen 2013 im Kampf um den Titel Frankreich geschlagen geben. Litauen sicherte sich mit dem Halbfinal-Erfolg gegen Serbien auch das Olympia-Ticket.

Im diesjährigen EM-Endspiel wartet am Sonntag (19.00 Uhr) Spanien. Die Spanier hatten sich am Donnerstag etwas überraschend mit 80:75 nach Verlängerung gegen Titelverteidiger Frankreich durchgesetzt und damit den Traum der Gastgeber vom Heim-Triumph zerstört. Überragender Akteur bei den Iberern war Pau Gasol mit 40 Punkten. Bei den Litauern glänzte gegen Serbien Center Jonas Valanciunas mit 15 Punkten.

Zuvor hatte sich Tschechien das letzte europäische Ticket für eines der drei olympischen Qualifikations-Turniere gesichert. Das Überraschungsteam besiegte in der Platzierungsrunde Lettland 97:70 und beendet die Europameisterschaft damit auf dem siebten Platz.

Die beiden EM-Finalisten Spanien und Litauen sind direkt für die Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro qualifiziert. Die Teams auf den Rängen drei bis sieben nehmen an den Ausscheidungsturnieren Anfang Juli des kommenden Jahres teil. Dies sind Frankreich, Serbien, Griechenland, Italien und Tschechien.

Das deutsche Team war bereits in der Vorrunde gescheitert. Der Deutsche Basketball Bund will sich aber um ein Quali-Turnier bewerben und würde bei einem Zuschlag seine Chance auf Olympia wahren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer