Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Löwe mit Gänsehaut

American Football Löwe mit Gänsehaut

Der Potsdamer David Müller wird den Braunschweig Lions deutscher Meister. Im Finale geben die Niedersachsen den Schwäbisch Hall Unicorns das Nachsehen. Die Meisterfeier ging lange. Wo der Linebäcker Müller künftig spielt, liegt nicht in seiner Hand.

Voriger Artikel
THW Kiel feiert 28:25-Sieg bei Bjerringbro-Silkeborg
Nächster Artikel
Nach Handball-Krimi: VfL behält die Oberhand

Die Braunschweig Lions feierten am Samstag in Berlin ihren elften Meistertitel.

Quelle: Verein

Berlin. Die Party ging lange. Erst am frühen Sonntagmorgen gegen 7 Uhr fiel David Müller in Braunschweig ins Bett. Der gebürtige Potsdamer hat am Samstag mit den Braunschweig Lions die deutsche Meisterschaft im American Football gewonnen. Die Niedersachsen setzten sich im Finale um den German Bowl im Berliner Jahnsportpark gegen die Schwäbisch Hall Unicorns verdient mit 31:20 (0:0, 14:14, 10:0, 7:6) durch. Für Braunschweig war es der elfte Meistertitel bei 16 Endspielteilnahmen, für Schwäbisch Hall die erste Niederlage der Saison.

Vom Schwimmen zum Ei

Für David Müller war es die erste deutsche Meisterschaft. Einst zog der Sportschüler als Schwimmer seine Bahnen im Potsdamer Luftschiffhafen. Doch nach einem Schuljahr in den USA konvertierte er zum American Football. Der 28-Jährige war erst vor dieser Saison vom Zweitligisten Potsdam Royals nach Braunschweig gewechselt.

Schon der Einmarsch ins Stadion bereitete ihm am Samstag eine Gänsehaut. „Durch den Tunnel einzulaufen und die vielen Zuschauer zu sehen – das war eine ganz besonders Atmosphäre“, erzählte Müller. Vor der Final-Rekordkulisse in Berlin von 13 047 Zuschauern dominierte Braunschweig sowohl im Pass- als auch im Laufspiel. Dennoch hatte es zur Halbzeit 14:14 gestanden. Im dritten Spielviertel zogen die Lions dann aber auf 24:14 davon. Doch die Schwaben verkürzten mit zwei Drei-Punkte-Field-Goals auf 20:24. David Müller: „Es war ein enges Spiel. Ich war mir erst ganz kurz vor Schluss sicher, dass wir gewinnen.“ 3:32 Minuten vor Ultimo machte Braunschweig mit dem 31:20 fast alles klar. Die Löwen-Verteidigung um den Linebacker Müller ließ nichts mehr anbrennen.

Offizielle Meisterfeier am Sonntag

Dass Footballer feiern können, wusste Müller schon vom Sieg im Euro Bowl im Frühjahr. Dennoch war er überrascht: „Wir sind in Braunschweig von den Fans empfangen worden. Dann ging es in einen Club, wo ein extra Raum für uns gemietet war.“ Am kommenden Sonntag steigt dann die offizielle Meisterfeier. Da will auch Müller dabei sein.

Wo seine sportliche Zukunft liegt, weiß er allerdings noch nicht. Das Lehramtsstudium Geschichte und Sport ist abgeschlossen. In Berlin, Brandenburg und Niedersachsen hat er sich um ein Referendariat beworben. „Davon hängt ab, wo ich künftig spiele.“ Gut möglich, dass die Potsdam Royals bald einen deutschen Meister in ihren Reihen haben.

Von Ronny Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer