Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Borchert gewinnt Titel im Springreiten

Reit-Landesmeisterschaft in Neustadt/Dosse Borchert gewinnt Titel im Springreiten

Max-Hilmar Borchert ist neuer Landesmeister im Springreiten. Der 24-Jährige gewann am Sonntag im Landesgestüt in Neustadt/Dosse auf Caspino den Großen Preis des Landes Brandenburg und damit auch den Landestitel. Damit schaffte Borchert nun den Sprung ganz oben aufs Treppchen, nachdem er im vergangenen Jahr Zweiter wurde.

Neustadt/Dosse 52.8583917 12.4342718
Google Map of 52.8583917,12.4342718
Neustadt/Dosse Mehr Infos
Nächster Artikel
"Fischkopp" Greipel holt dritten Etappensieg

Max-Hilmar Borchert wurde auf Caspino nicht nur Sieger im „Großen Preis des Landes Brandenburg“, sondern auch Landesmeister.

Quelle: Andrea Pantel

Neustadt/Dosse. Max-Hilmar Borchert aus Menz lieferte mit seinem zehnjährigen Wallach Caspino einen rasanten Ritt. In der Siegerrunde im „Großen Preis des Landes Brandenburg“ sicherte sich der 24-Jährige am Sonntag in Neustadt/Dosse (Ostprignitz-Ruppin) überzeugend den Sieg in der Schweren Springprüfung auf Zwei-Sterne-Niveau vor Jule Lüneburg aus Schleswig-Holstein auf Alcassina. Platz drei ging in die Prignitz an Maik Junghänel (RV Beestwind/Schönebeck) mit seinem Pferd Strenger. Junghänel war bereits 2010 und 2013 Landesmeister der Springreiter.

Mit seiner Null-Runde im Umlauf machte Profireiter Borchert den Titelgewinn perfekt, nachdem die vor ihm liegenden Reiter alle einen Fehler machten. Borchert freute sich über seinen Landesmeistertitel der Springreiter bei den 25. Landesmeisterschaften des Landesverbandes Berlin-Brandenburg. „Endlich hat es geklappt. Drei Anläufe habe ich gebraucht. Im letzten Jahr war es nur der Vizemeistertitel“, freute sich Borchert, der im Jahr 2010 bereits Landesmeister der Jungen Reiter war. Mit nur 0,285 Punkten Rückstand ging der Vizelandesmeistertitel an den Prignitzer Robert Bruhns (PSV Quitzow) mit Cairo vor Volker Lehrfeld (RFV Schwanebeck) mit Winning Mood. Sechs der 39 Paare des Großen Preises erreichten die Siegerrunde mit blütenweißer Weste. Die ersten drei lieferten zwei fehlerfreie Runden.

Reiter des Landesgestüts holen Gold und Bronze

Besonders stolz waren der Landstallmeister Uwe Müller und der Landstallmeister a.D., Jürgen Müller, dass die Gold- und die Bronzemedaille an Reiterinnen des Brandenburgischen Haupt- und Landgestüts gingen. Zum ersten Mal wurde das Mannschafts-Championat der Kreisreiterverbände ausgetragen. Der Sieg ging in die Prignitz.

Knapp 300 Reiterinnen und Reiter trafen sich an den vier Tagen zum hippologischen Stelldichein im historischen Ambiente des Landgestüts. 1500 Starts wurden auf den beiden hervorragend präparierten Dressurvierecken und auf dem Springplatz absolviert. Am Start waren Reiterinnen und Reiter aus sechs Nationen. Zu den Gästen zählten Derbysieger, wie Nisse Lüneburg, der mit Bruder und Schwester aus Schleswig-Holstein mit 16 Pferden antrat. Der „Rider of the Year 2014“, Derbysieger und Nationenpreisreiter Holger Wulschner, startete in Springprüfungen der offenen Landesmeisterschaften.

Alle Pferdesportler zeigten sich dabei begeistert von den hervorragenden Bedingungen für Reiter und Pferde in Neustadt/Dosse. Und nicht nur die, sondern auch die Organisatoren und die Stiftungsratsvorsitzende des Brandenburgischen Haupt- und Landgestüts, Carolin Schilde, Staatssekretärin beim Landwirtschaftsministerium: „Mein Dank gilt ganz besonders den vielen, vielen ehrenamtlichen Helfern des Reit- und Fahrvereins. Sie haben in Zusammenarbeit mit den Landesverbänden des Pferdesports und der Pferdezucht hervorragende Landesmeisterschaften organisiert und durchgeführt. Auch die Stiftung bringt sich gern ein. Ich hoffe, dass mit diesen vier tragenden Säulen die Landesmeisterschaften und das Fohlenchampionat auch im kommenden Jahr so erfolgreich sein werden.“

Von Christine Pantel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer