Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Rhythmus im Blut

Mein Verein - Rokkaz Rhythmus im Blut

Noch nicht einmal sechs Jahre gibt es den Potsdamer Verein "RokkaZ". Doch er hat bereits über 110 Mitglieder, die alle eines gemeinsam haben: ihre Liebe zum Hip-Hop-Tanz. Bald werden sie bei einer Weltmeisterschaft dabei sein.

Voriger Artikel
Der Mittelpunkt der Nachbarschaft
Nächster Artikel
Slalomfahrt im Schlauchboot über die Havel

„Ich setze mir die Kopfhörer auf. Dann schießen mir die Ideen nur so durch den Kopf. Neue Schritte, neue Abläufe“, erzählt Sven Seeger. „Wir schneiden später die Musik zusammen und probieren es einfach aus. Dann kommt eigentlich erst der Feinschliff.“ Der 41 Jahre alte Potsdamer liebt Hip-Hop-Tanz, den Sport mit den flotten Rhythmen. Deshalb gründete er 2009 den Hip-Hop-Tanzverein „RokkaZ“. „Wir waren sieben Leute, die für eine Vereinsgründung nötig sind. Danach sind wir sensationell schnell gewachsen. Viele fanden die Idee cool. Heute sind wir fast 120 Mitglieder und trainieren in vier Gruppen.“ Die LittleRokkaZ (Kinder), JuniorRokkaZ (Junioren), The RokkaZ (Hauptgruppe) und Jungsenioren „Respect“ (Ü 30) – im Durchschnitt stehen die Tänzerinnen und Tänzer zweimal in der Woche auf dem Parkett des Tanzhauses in Potsdam und studieren die Abläufe der Tanzshows ein. „Die Hauptgruppe trainiert vier- bis fünfmal“, so Trainer Sven Seeger, der gemeinsam mit Christin Glock und Michéle Rudnick die Gruppen betreut.

Steckbrief

Gegründet: 27. 12. 2009

Vorstand: Thomas Rietz (Vorsitzender), Martin Lehmann (stell. Vorsitzender), Sven Seeger (Kassenwart).

Mitglieder: 118

Jüngstes Mitglied: Clara Schnitzler (8)

Ältestes Mitglied: Ingeruth Teichert (54)

Training findet in der Woche in den Kursen der ADTV Tanzschule „DAS Tanzhaus Potsdam“ statt. Zusätzlich wird am Wochenende trainiert. Weitere Zeiten sind auf in der Internetseite zu finden.

Vereinshöhepunkte waren 2014/2015 „Got to Dance- Respect“ (Sat1/Pro7); Dreh mit Tom Hanks; 3. Mal in Folge DDP-Cup in Dresden gewonnen; Teilnahme an World of Dance (2015) und HipHop International – mit Qualifikation für Hip-Hop WM.

Zukunft: Im Oktober steigen die IDO-Weltmeisterschaften in Italien. 2017 ist Potsdam Ausrichter der Europameisterschaften.

Internetadresse: www.rokkaz.de

Erfolgreichster Tänzer: Sven Seeger. Er wurde mit der Formation Respect und Five’N’One bisher 14-mal Weltmeister der IDO (international Dance Organisation).

Erst mit 22 Jahren kam Seeger zum Tanzen. „Ich bin Quereinsteiger und Autodidakt, habe mir den Großteil selbst beigebracht“, sagt er. „Ich habe am Anfang in der Disco getanzt und wurde auch zum Brandenburgischen ­Disco King gekürt. Doch bei den deutschen Meisterschaften im Hip Hop habe ich einen Rückschlag erlitten und wurde nur Vorletzter meiner Kategorie.“ Er habe gemerkt, dass er „etwas tun muss, um erfolgreich zu sein“, so Seeger, der eigentlich Industrieelektroniker gelernt und später auch noch ein Studium zum Lehrer für Sport und Physik beendet hat. „Allein mit puren Rumzappeln wurde das nichts.“ Daraufhin gründete er den Tanzverein „Cross Level“, den er 2003 aber wieder verließ. „Ich habe Fehler gemacht. Daraus wollte ich lernen, ging zu einer Tanzschule und habe mir dort ein gewisses Netzwerk aufgebaut“, so Seeger. „Es lief gut, wir wollten auch an Wettkämpfen teilnehmen. Deshalb haben wir 2009 die RokkaZ gegründet, um den Tänzern ein stabiles Umfeld zu geben.“

Auch der Vereinsname war eine Idee von Seeger, der 2012 mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet wurde. „Die Leute haben immer zu mir gesagt, dass wir die Bühne rocken. So kam das.“ In der Tat begeistern die Gruppen auf großen Veranstaltungen – wie 2011 bei der Eröffnungsfeier der Frauenfußball-WM und der Kanu-WM. Und mittendrin Sven Seeger – der Mann mit ganz viel Rhythmus im Blut.

Von Sebastian Morgner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mein Verein - MAZ-Serie
MAZ Sportbuzzer
Die 10 größten Landesfachverbände und ihre Präsidenten

Tischtennis, Kegeln oder Fußball - für viele beliebte Sportarten gibt es in Brandenburg eigene Verbände. Die MAZ stellt die zehn größten und ihre Präsidenten vor.

Welchem Fußball-Bundesligisten drücken Sie die Daumen?