Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
"Meisterschaft adiós" - Rückschlag für Zidane und Real

Fußball "Meisterschaft adiós" - Rückschlag für Zidane und Real

Der FC Barcelona ist dem Titelgewinn ein Stück näher gerückt. Die Katalanen profitieren von einem Ausrutscher des Rivalen Real Madrid beim FC Málaga. Barça spielt in Las Palmas schlecht, gewinnt aber.

Voriger Artikel
Schalke nur 1:1 gegen VfB - 96 verliert gegen Augsburg
Nächster Artikel
Bayern gegen Juve: Triple-Schritte und magische Nacht

Real Madrids Cristiano Ronaldo (r) scheiterte mit einem Elfmeter an Malagas Keeper Idriss Carlos Kamen (l).

Quelle: Jorge Zapata

Madrid. Auch Trainer Zinédine Zidane bewirkt keine Wunder. Real Madrid hat im Kampf um die spanische Fußballmeisterschaft einen schweren Rückschlag erlitten. Der Rekordmeister erreichte beim FC Málaga nur ein glückliches 1:1 (0:1).

Da der Spitzenreiter FC Barcelona am Vortag sein Punktspiel bei UD Las Palmas 2:1 (2:1) gewonnen hatte, wuchs der Rückstand der Madrilenen auf neun Punkte an. Und auch der zweitplatzierte Stadtrivale Atletico patzte beim 0:0 gegen den FC Villarreal, womit Titelverteidiger Barca bei nun acht Zählern Vorsprung der große Gewinner war.

"Damit hat Real sich aus dem Kampf um den Titel fast schon verabschiedet", meinten die spanischen Radio-Kommentatoren übereinstimmend. Das Publikum im Stadion "La Rosaleda" sang hämisch: "Meisterschaft adiós". Dabei hatten die Madrilenen noch Glück, dass sie an der Costa del Sol keine Niederlage kassierten. Ihr Torwart Keylor Navas - mit Abstand der beste Spieler im Real-Team - verhinderte mit Glanzparaden mehrfach einen möglichen Siegtreffer der Andalusier.

Cristiano Ronaldo hatte Real in der 33. Minute nach einem Freistoß von Weltmeister Toni Kroos per Kopfball in Führung gebracht. Der Schiedsrichter übersah allerdings, dass der Portugiese im Abseits gestanden hatte. Zwei Minuten später scheiterte "CR7" mit einem Elfmeter an Málagas Torwart Carlos Kameini. Raúl Albentosa (67.) erzielte nach der Pause den Ausgleich für die Andalusier.

Der FC Barcelona hatte am Vortag bei seinem Erfolg auf der Kanareninsel Gran Canaria mehr Mühe als erwartet. Drei Tage vor dem Champions-League-Spiel beim FC Arsenal erreichte kein Spieler im Team der Katalanen Normalform, auch Weltfußballer Lionel Messi nicht. Der spanische Meister und Champions-League-Sieger hatte in der Schlussphase Glück, dass UD Las Palmas seine Chancen zu einem Ausgleichtreffer nicht nutzte.

Luis Suárez (6.) brachte Barça früh in Führung. Willian José (10.) glich für den Drittletzten der Liga aus. Neymar (39.) markierte nach Vorarbeit von Messi noch vor der Pause den Endstand. Die Weltstars aus Brasilien und Argentinien traten ansonsten wenig in Erscheinung. Barcelona errang damit seinen achten Sieg nacheinander und ist in 32 Pflichtspielen in Folge ohne Niederlage. 

"Wenn man den Titel gewinnen will, muss man solche Spiele gewinnen", betonte Torjäger Luis Suárez. Das Fachblatt "Sport" titelte mit Hinblick auf das Spiel am Dienstag in London gegen das Team von Trainer Arsène Wenger: "Mach Dir keine Illusionen Wenger! Barça teilt sich seine Kräfte ein." 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer