Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
"Messi-Alarm" - Superstar verletzt sich beim letzten Test

Fußball "Messi-Alarm" - Superstar verletzt sich beim letzten Test

Lionel Messi bekommt ein Knie in den Rücken. Er bleibt liegen und muss ausgewechselt werden. Er erleidet Quetschungen. Argentinien ist in Sorge, denn die Copa América steht kurz bevor.

Voriger Artikel
James führt die Cleveland Cavaliers ins NBA-Finale
Nächster Artikel
Vettel Schnellster vor K.o.-Ausscheidung

Lionel Messi musste in der zweiten Halbzeit wegen Schmerzen am Rücken ausgewechselt werden.

Quelle: Marcos Urisa

San Juan. Lionel Messi krümmte sich mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Rasen. Nur mit Mühe konnte er sich wenig später auf der Auswechselbank der argentinischen Fußball-Nationalmannschaft kurz hinsetzen.

Der Superstar des Vizeweltmeister erlitt im letzten Testspiel vor der Copa América eine Rückenverletzung, musste ins Krankenhaus von San Juan gebracht werden. Die Diagnose nach einer Kernspintomographie: Quetschung im Lendenbereich sowie der unteren drei Rippen auf der linken Seite und des Weichgewebes im Brustkorb. Messi muss sich nach Angaben des Verbandes weiteren medizinischen Behandlungen unterziehen.

"Sorgen um Messi", schrieb die Zeitung "La Nacion". "Olé" vermeldete bereits den "Messi-Alarm". Inwiefern Messis Einsatz bei der Copa vom 3. bis 26. Juni gefährdet sein könnte, blieb vorerst unklar. "Er hat einen heftigen Schlag im Lendenbereich bekommen", betonte Trainer Gerardo Martino.

Es passierte in der 58. Minute in der eigenen Hälfte der Argentinier. Messi wurde leicht geschubst, kam zu Fall, dabei wurde der Kapitän der "Albiceleste" von einem anderen gegnerischen Spieler mit dem Knie getroffen. Durch ein Tor von Gonzaolo Higuaín zum Endstand von 1:0 (1:0) in der 31. Minute führten die Argentinier zum Zeitpunkt des Messi-Aus bereits im Estadio Bicentenario von San Juan.

"Hoffentlich ist es nichts Ernstes", meinte Torschütze Higuaín direkt nach dem Schlusspfiff: "Das wäre sehr wichtig für uns, warten wir es ab." Es sei sehr schmerzhaft gewesen, schilderte Trainer Martino allerdings Messis Verletzung. "Wir sind besorgt."

Die Argentinier müssen bei ihrem ersten Spiel am 6. Juni gleich gegen Titelverteidiger Chile ran. Das Spiel im kalifornischen Santa Clara ist eine Neuauflage des Endspiels der Südamerika-Meisterschaft vom vergangenen Jahr - damals verloren die Argentinier 1:4 im Elfmeterschießen. Zum 100-jährigen Bestehen des US-Verbandes wird das Turnier diesmal in den USA mit Gastmannschaften aus Nord-, Mittelamerika und der Karibik gespielt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer