Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Messi und ter Stegen wollen das Sixpack mit Barça

Fußball Messi und ter Stegen wollen das Sixpack mit Barça

Der FC Barcelona mit Lionel Messi und Marc-André ter Stegen hat vor dem spanischen Duell um den UEFA-Supercup am Dienstag in Tiflis gegen Europa-League-Sieger FC Sevilla nur ein Thema: Das "Sextuple".

Voriger Artikel
Klares Votum der Trainer: Die Bayern werden Meister
Nächster Artikel
Neustart für Tuchel in der Bundesliga - T-Frage offen

Marc-André ter Stegen, Dani Alves und Neymar wollen die nächsten Titel mit Barcelona feiern. Foto: Miguel Ruiz

Barcelona. Nach dem bereits eingefahrenen Triple aus Liga, Pokal und Champions League will man das Kunststück von 2009 unter dem aktuellen Bayern-Trainer Pep Guardiola wiederholen und zum zweiten Mal alle sechs Titel des Kalenderjahres holen.

Die nationale und internationale Konkurrenz kann wohl kaum darauf hoffen, dass die Erfolge der abgelaufenen Saison die Barça-Profis schon satt gemacht haben. "Der Hunger, den alle im Team haben, ist enorm", versicherte Rakitic vor dem Aufeinandertreffen gegen seinen früheren Verein. Club-Präsident Josep Bartomeu pflichtete bei: Für das Sextuple brauche man ein starkes Team, "aber das haben wir ja". Er merke, "wie jeder über die sechs Titel spricht."

Im "Jahr eins nach Xavi" (der legendäre Mittelfeldmann ging nach Katar) will man nicht nur den fünften UEFA-Super-Titel gewinnen und damit mit dem AC Mailand gleichziehen. Auch der spanische Supercup am 14. und 17. August gegen Athletic Bilbao und die Club-WM Ende des Jahres stehen auf der To-do-Liste der Katalanen. Im Fall des absoluten Erfolgs würden Messi und auch der neue "erste Kapitän" Andrés Iniesta, der gegen Sevilla sein 550. Pflichtspiel im "Blaugrana"-Trikot bestreitet, Xavi als Titel-Rekordhalter des Clubs (25) mit 27 Triumphen zunächst ein- und dann überholen.   

Wie sehr man in Barcelona auf die neue Saison brennt, bewies Messi, als er vier Tage früher vom Copa-América-Urlaub zurückkehrte. Bei seinem einzigen Saisonvorbereitungsspiel präsentierte sich der Argentinier im Camp Nou gegen den AS Rom (3:0) schon in guter Frühform und erzielte sogar ein Tor. Das "Geheimnis", oder besser das "Rezept" des Mannes aus Rosario wurde vom Sportblatt "Mundo Deportivo" enthüllt: Ein italienischer Ernährungsberater habe es geschafft, dass Messi nun auch im Urlaub auf Pizzas, Schnitzel und Empanada-Teigtaschen verzichtet. "Messi will weiter Geschichte schreiben", frohlockte Bartomeu.

Der Gegner vom Dienstag ist eines der "Lieblingsopfer" von Messi: Gegen Sevilla hat "La Pulga" (der Floh) in 23 Spielen 22 Mal getroffen. Häufiger gejubelt hat er nur gegen Atlético Madrid (24). In Tiflis wird der 28-Jährige ohne Sturmkollege Neymar auskommen müssen, weil der 23-jährige Brasilianer sich die vermeintliche Kinderkrankheit Mumps zuzog und zwei Wochen pausieren muss.

Doch auch ohne Neymar und die erst im Januar spielberechtigten Verstärkungen um den türkischen Spielmacher Arda Turan sind Messi, Luis Suárez, Gerard Piqué & Co. am Dienstag gegen das Team des früheren Dortmunders Ciro Immobile und des dänischen Neueinkaufs Michael Krohn-Dehli klare Favoriten. Zumal beim Gegner vor allem in der Abwehr mehrere Stammkräfte wie Nico Pareja und Daniel Carriço wegen Verletzung fehlen werden und Barcelona seit 2010 nicht mehr gegen die Andalusier verloren hat.

Sevilla hat seinen bisher einzigen UEFA-Supercup ausgerechnet durch einen 3:0-Sieg 2006 über Barcelona gefeiert. Doch auch das macht Coach Unai Emery offenbar nicht allzu große Hoffnungen. "Klar, wir wollen gewinnen, aber Barcelona ist die beste Mannschaft der Welt."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer