Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Modeste soll in Köln bleiben

Fußball Modeste soll in Köln bleiben

Fußball-Bundesligist 1. FC Köln geht davon aus, dass der offenbar wechselwillige Stürmer Anthony Modeste seinen Vertrag erfüllt.

"Die Klausel wurde nicht rechtswirksam gezogen.

Voriger Artikel
2:1 - USA nach Copa-Halbfinaleinzug "noch hungriger"
Nächster Artikel
Trainer weg, kaum Geld: "Club" droht Zweitliga-Loch

Der Verbleib von Anthony Modeste ist noch nicht geklärt. Foto: Maja Hitij

Köln. Wir gehen davon aus, dass Anthony Modeste in der kommenden Saison bei uns spielt - und wir wünschen uns das auch", teilte FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle mit.

Kölner Medien hatten zuvor übereinstimmend berichtet, dass sich der 28 Jahre alte Franzose Modeste nach nur einem Jahr vom FC trennen wolle. Deshalb habe er von einer Ausstiegsklausel Gebrauch gemacht, die es ihm erlaube, den Verein für eine festgeschriebene Ablösesumme vor Ende seines bis 2019 laufenden Vertrags zu verlassen. Allerdings soll es einen Formfehler geben, weshalb der FC dem Ansinnen von Modeste nicht nachkommen will.

Der Franzose war zur Saison 2015/16 für rund 4,5 Millionen Euro von 1899 Hoffenheim zum 1. FC Köln gekommen. Mit 15 Toren hatte Modeste maßgeblich dazu beigetragen, dass die Mannschaft von Trainer Peter Stöger am Ende der zurückliegenden Spielzeit den neunten Tabellenplatz belegte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer