Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Nach Favre-Schock: Gladbach hofft auf Wende

Fußball Nach Favre-Schock: Gladbach hofft auf Wende

Der Bundesliga-Mittwoch steht im Zeichen der Krisenclubs. In Mönchengladbach versucht sich Interimstrainer Schubert an der Wende. Die ebenfalls punktlosen Stuttgarter treten zum Krisen-Duell in Hannover an. Für Dortmund geht es hingegen um Platz eins.

Voriger Artikel
Wagner trifft doppelt: Erster Heimsieg für Darmstadt
Nächster Artikel
Brennauer fährt nach Aufholjagd zu WM-Bronze

André Schubert wird ins kalte Wasser gestoßen.

Quelle: Marius Becker

Berlin. Nach dem überraschenden Rücktritt von Trainer Lucien Favre hofft Borussia Mönchengladbach am Mittwoch auf ein Ende der Pleitenserie in der Fußball-Bundesliga. Der Tabellenletzte empfängt mit Interimscoach André Schubert Europa-League-Teilnehmer FC Augsburg.

"Wir wollen ja nicht alles ändern, sondern arbeiten an der Art und Weise, wie die Mannschaft spielen soll", sagte Schubert, der zuletzt die Regionalliga-Mannschaft der Gladbacher betreute.

In einer Englischen Woche ohne viel Trainingszeit muss Schubert nun die Wende beim Champions-League-Starter schaffen. Mit positiven Ergebnissen würde der 44-Jährige dem Borussia-Manager Max Eberl auch etwas mehr Zeit für die schwierige Suche nach einem neuen Chefcoach verschaffen.

Der ebenfalls noch punktlose VfB Stuttgart ist zur gleichen Zeit im Krisenduell bei Hannover 96 gefordert. Trainer Alexander Zorniger hat auch nach dem schlechtesten Start der Vereinsgeschichte keine Pläne, sein auf Spektakel ausgerichtetes System zu ändern. Die Niedersachsen stehen mit nur einem Zähler aus fünf Spielen ebenfalls gewaltig unter Druck. Coach Michael Frontzeck darf sich wohl keine weiteren Niederlagen erlauben, nachdem Vereinschef Martin Kind bereits Ergebnisse einforderte.

Für Thomas Tuchel könnte es dagegen bei Borussia Dortmund kaum besser laufen. Nach elf Pflichtspiel-Siegen will Tuchel seine Erfolgsserie auch beim kriselnden Team von 1899 Hoffenheim fortsetzen. Um wieder auf Platz eins zurückzukehren, müssten die Dortmunder aber mit mindestens zwei Toren Vorsprung gewinnen.

Für Bayer Leverkusen zählt nach zuletzt drei Liga-Niederlagen nacheinander im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 nur ein Sieg. Komplettiert wird der sechste Spieltag mit der Partie zwischen dem FC Schalke 04 und Eintracht Frankfurt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer