Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Nach kurzer Pause: Nowitzki siegt mit Dallas gegen Nets

Basketball Nach kurzer Pause: Nowitzki siegt mit Dallas gegen Nets

Nach einer kurzen Verschnaufpause ist Basketball-Star Dirk Nowitzki erfolgreich auf das Basketball-Parkett zurückgekehrt. Der 37-Jährige feierte mit den Dallas Mavericks beim 91:79 gegen die Brooklyn Nets den 27. Saisonsieg.

Voriger Artikel
Wolfsburg und Köln stemmen sich gegen Fehlstart
Nächster Artikel
Bayern sucht Stammelf-Ersatz für Boateng

Dirk Nowitzki gelangen starke vier Blocks.

Quelle: Mike Nelson

Dallas. Die Texaner sind damit als Sechster in der Western Conference der nordamerikanischen Profiliga NBA weiter auf Playoff-Kurs. Nowitzki, der zuletzt bei der Niederlage gegen Champion Golden State Warriors gefehlt hatte, zeigte mit zwölf Zählern und acht Rebounds eine solide Leistung. Zudem gelangen dem Oldie, der nicht für das All-Star-Game in der kommenden Woche nominiert wurde, starke vier Blocks. "Ich glaube, sie haben mir ein paar Bälle in meine Hände geworfen", sagte Nowitzki zu seiner Abwehrleistung.

Bester Mann beim Sieger war Chandler Parsons mit 19 Punkten und zehn Rebounds. Ein starkes Comeback gab Center Zaza Pachulia, der mit 16 Punkten und 12 Rebounds zum 21. Mal in dieser Saison ein Double-Double schaffte. "Zaza ist fast eine Double-Double-Maschine. Er ist unser Abwehrchef und sehr wichtig für die Mannschaft. In der Offensive hält er die Bälle und passt gut. Wir sind froh, dass er zurück ist", sagte Nowitzki über Pachulia.

Insgesamt trafen bei den Mavs vier Profis zweistellig. Point Guard Deron Williams tat sich gegen seinen Ex-Club dagegen schwer und musste sich mit acht Zählern begnügen. Bei den Nets war Brook Lopez mit 28 Punkten bester Schütze.

Grund zur Freude hatte Superstar LeBron James, der beim 114:106-Sieg der Cleveland Cavaliers bei den Detroit Pistons als jüngster Spieler der NBA-Historie die 26 000-Punkte-Marke knackte. Der 31-Jährige steuerte 20 Zähler zum Erfolg bei und ist in der ewigen Bestenliste nun 17.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer