Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Nationalspieler Peralta in Honduras erschossen

Fußball Nationalspieler Peralta in Honduras erschossen

Der honduranische Fußballnationalspieler Arnold Peralta ist im Norden des mittelamerikanischen Landes getötet worden. Der 26-Jährige sei in seiner Heimatstadt La Ceiba an der Karibikküste erschossen worden, teilte die Polizei mit.

Voriger Artikel
Niederlage für Schröders Atlanta Hawks in der NBA
Nächster Artikel
Verkaufsphase für EM-Tickets beginnt - Kritik an DFB

Arnold Peralta wurde in seiner Heimatstadt La Ceiba erschossen.

Quelle: Str

Ceiba. Zeugen sagten örtlichen Medien, sie hätten auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums Schüsse gehört und dann die Leiche Peraltas entdeckt. Das Motiv war zunächst unklar. Ein Raubüberfall könne ausgeschlossen werden, da Peralta keine Wertsachen gestohlen worden seien, berichtete die Zeitung "El Heraldo" unter Berufung auf Sicherheitskreise.

Der Mittelfeldspieler stand beim honduranischen Erstligisten Olimpia unter Vertrag. Zuvor spielte er beim schottischen Club Glasgow Rangers. 2011 gab er sein Debüt in der Fußballnationalmannschaft von Honduras. 2012 nahm er an den Olympischen Spielen in London teil.

Der honduranische Fußballverband sprach Angehörigen und Freunden von Peralta sein Beileid aus. Der Vereinspräsident von Olimpia, Rafael Ferrari, schrieb auf Twitter: "Er war ein großartiger Mensch und ein außergewöhnlicher Spieler."

Mit 66 Morden je 100 000 Einwohner ist Honduras eines der gefährlichsten Länder der Welt. Für den Großteil der Gewalttaten werden Jugendbanden - die sogenannten Maras - verantwortlich gemacht. Im Sommer war Peraltas Cousin ebenfalls in La Ceiba ermordet worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer