Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Nowitzki verliert mit Dallas - Sieg für Schröders Hawks

Basketball Nowitzki verliert mit Dallas - Sieg für Schröders Hawks

Die NBA kommt ins Rollen: Dirk Nowitzki kassiert mit den ersatzgeschwächten Mavericks die erste Niederlage, Dennis Schröder feiert den ersten Sieg.

Voriger Artikel
Stimmung beim Mercedes-Duo weiter angespannt
Nächster Artikel
Volleyball: "Professore" Pedullà nicht mehr Nationalcoach

Tiago Splitter und Schröder kämpfen gegen Langston Galloway (r-l) um den Ball.

Quelle: Justin Lane

Dallas (dpa) - Dirk Nowitzki ist bei der ersten Saisonniederlage der Dallas Mavericks in der NBA ausgerechnet mit DeAndre Jordan aneinandergeraten.

Der Center der Los Angeles Clippers hätte eigentlich im Sommer zu den Texanern kommen sollen, auch deshalb war das Aufeinandertreffen der beiden Basketball-Superstars etwas hitzig. Gut lachen hatte am Ende Jordan: Die Kalifornier gewannen ihr Heimspiel mit 104:88. "Er hat mich mit dem Ellbogen getroffen. Ich habe ihn gefoult, damit er nicht dunken kann. Das passiert", meinte Nowitzki.

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-151030-99-02892_large_3_4.jpg

Atlantas Spielmacher Dennis Schröder (M.) zieht zum Korb.

Zur Bildergalerie

Dem deutschen Nationalspieler gelangen bei einer soliden Leistung 16 Punkte und 7 Rebounds. Jordan brachte es nur auf sechs Punkte. Nach einem Foul von Nowitzki an seinem Kontrahenten kurz vor der Halbzeit gab es ein Scharmützel zwischen den beiden. "Danach habe ich für das restliche Spiel mein Gleichgewicht verloren. Ohne mein Gleichgewicht habe ich besser gespielt", meinte der Würzburger später ironisch.

"Ich denke, wir sind enttäuscht darüber", sagte Nowitzki noch einmal zum geplatzten Transfer Jordans. "Aber wir als Club mussten weitermachen und das haben wir getan. Sowas passiert in der Wechselperiode halt manchmal." Jordan war sich mit Club-Boss Mark Cuban bereits einig, ehe der 27-Jährige schlagzeilenträchtig doch einen Rückzieher machte und bei den Clippers blieb.

Nach dem starken Saison-Auftakt in die nordamerikanische Profiliga mit dem Erfolg in Phoenix war es der erste Rückschlag für das personell dezimierte Team aus Dallas. Bester Werfer und herausragender Spieler bei den Clippers war Blake Griffin mit 26 Punkten in nur 27 Minuten Einsatzzeit. "Wir haben sie - speziell im dritten Viertel - einfach nicht stoppen können und haben unsere Werfer nicht gefunden", meinte Nowitzki und beklagte die Verletztenmisere: "Bei uns fehlten drei von fünf Starter. Wir hatten noch kein Training, wo jeder dabei war. Ich denke, wenn alle gesund sind, dann können wir ein gefährliches Team sein."

Auch Trainer Rick Carlisle sagte: "Dass wir ersatzgeschwächt waren, hat die Sache etwas schwieriger gemacht. Wir hätten wirklich ein perfektes Spiel spielen müssen. Wir haben viele Dinge gut gemacht, aber wir haben kein Scheunentor getroffen."

Derweil feierte Nowitzkis Nationalmannschafts-Kollege Dennis Schröder mit den Atlanta Hawks mit einem 112:101 bei den New York Knicks den ersten Sieg. Der starke Braunschweiger erzielte 13 Punkte in 17 Minuten Spielzeit. Topscorer der Hawks war Schröders Spielmacher-Kollege Jeff Teague mit 23 Zählern. Die Hawks legten den Grundstein zum Erfolg mit einer starken ersten Halbzeit, nach der die Gäste 61:45 führten. Zum Auftakt am Dienstag hatte Atlanta 94:106 gegen die Detroit Pistons verloren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer