Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Nürnberg kämpft zum Heimsieg - FCK und Bielefeld nur 0:0

Fußball Nürnberg kämpft zum Heimsieg - FCK und Bielefeld nur 0:0

Vier Tage nach dem Drama in Freiburg hat der 1. FC Nürnberg seinen ersten Saisonsieg in der 2. Fußball-Bundesliga gefeiert. Die Franken kämpften sich am Freitag zu einem 3:2 (2:1) gegen den 1. FC Heidenheim.

Voriger Artikel
Umworbener Aubameyang bleibt BVB langfristig erhalten
Nächster Artikel
Winterspiele 2022: Vor- und Nachteile Pekings

Jan Polak schießt die Nürnberger kurz vor dem Abpfiff zum Sieg.

Quelle: Daniel Karmann

Nürnberg. Danny Blum (13. Minute), ein Eigentor von Gäste-Profi Robert Leipertz (41.) und Jan Polak (87.) ließen die Hausherren vor 24 825 Zuschauern jubeln. Die Heidenheimer hatten durch Leipertz (17.) und Smail Morabit (59.) zweimal ausgeglichen. Während sich das Team von Coach René Weiler ein wenig für das 3:6 zu Wochenbeginn beim SC Freiburg rehabilitierte, verpassten die Gäste nach ihrem 1:0 am 1. Spieltag gegen 1860 München den zweiten Erfolg.

Dem 1. FC Kaiserslautern ist gegen Eintracht Braunschweig die Heimpremiere misslungen. In einem sehr intensiven und zweikampfbetonten Spiel hatten die Lauterer zwar die Mehrzahl der Chancen, doch am Ende stand es 0:0. Braunschweig hielt vor 33 036 Zuschauern zumindest mit großem Engagement dagegen und hätte durch Jan Hochscheidt (60.) und Orhan Ademi (78.) ebenfalls in Führung gehen können. Mit zunehmender Dauer ließ der FCK immer mehr nach. Am 1. Spieltag hatten die Pfälzer mit 3:1 beim MSV Duisburg gewonnen.

Arminia Bielefeld muss nach der Rückkehr in die 2. Liga weiter auf den ersten Saisonsieg warten. Im Heimspiel am Freit gegen den FSV Frankfurt kam die Arminia trotz spielerischer Überlegenheit erneut nicht über ein 0:0 hinaus. Michael Görlitz (3. Minute), Christoph Hemlein (26.) und Fabian Klos (75.) hatten gute Möglichkeiten zur Führung der Hausherren vor 17 207 Zuschauern. Die Gäste kamen erst spät zu nennenswerten Chancen: Lukas Gugganig (50.) traf den Pfosten und Denis Epstein (83.) scheiterte an Arminia-Torhüter Wolfang Hesl. Für Bielefeld war es bereits das zweite 0:0 der Saison, die Frankfurter holten ihren ersten Punkt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer