Startseite MAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Meine letzte Begegnung mit Stefan Henze in Rio

Erinnerungen und Trauer Meine letzte Begegnung mit Stefan Henze in Rio

Die Nachricht vom Tod des Kanu-Trainers Stefan Henze und die damit verbundene Trauer ist mitten im Olympia-Trubel bei vielen vor Ort in Rio de Janeiro präsent. Sportreporter Frank Schober erinnert sich an seine letzte Begegnung mit dem verstorbenen 35-Jährigen.

Voriger Artikel
Hersteller will Hambüchen das Olympia-Reck schenken
Nächster Artikel
Bericht: IOC-Mitglied im Zusammenhang mit Ticketskandal festgenommen

Kanu-Trainer Stefan Henze starb am 15. August 2016 an den Folgen eines Unfalls.

Quelle: dpa

Rio de Janeiro. Wir haben uns nur kurz gesehen an jenem verhängnisvollen Abend. Ich sah Stefan Henze von Weitem. Irgendeinen Spruch habe ich ihm hinterhergerufen, um ihn etwas aufzubauen. Richtig glücklich wirkte der Kanuslalom-Trainer nicht nach dem siebten Platz seiner Athletin. Aber er winkte – freundlich wie immer – zurück. Das war wenige Stunden vor dem tödlichen Unfall. Seither schießen mir alle möglichen Gedanken durch den Kopf.

Im Deutschen Haus in Rio liegt ein Kondolenzbuch für den verstorbenen Trainer aus

Im Deutschen Haus in Rio liegt ein Kondolenzbuch für den verstorbenen Trainer aus.

Quelle: picture alliance

Sechsmal war er in seiner Schicksalsstadt Rio. Ausgerechnet wenige Stunden vor der geplanten Abreise passiert das Unfassbare. Seit Tagen unterhalten wir uns alle täglich über die Taxi- und Busfahrer. Sie rasen.

Letztes Jahr holte mich Stefan bei der WM in London kurz vor Mitternacht vom Flughafen ab. Ich hatte zu keiner Sekunde das Gefühl, dass ihm der nächtliche Abholservice lästig war, nie habe ich ihn schlecht gelaunt erlebt.

Bei den Spielen 2004 in Athen gewann Stefan Henze (r) mit Marcus Becker Silber im Kanadier-Slalom

Bei den Spielen 2004 in Athen gewann Stefan Henze (r.) mit Marcus Becker Silber im Kanadier-Slalom.

Quelle: Martin Rose/Bongarts/Getty Images

Womit hat es die kleine Slalom-Familie verdient, dass sie so viele Schicksalsschläge verkraften muss? Erst stirbt die Frau von Stefans Zweierpartner an Krebs, dann erkrankt ein Canadierfahrer an dieser heimtückischen Krankheit, letztes Jahr verliert Europameisterin Claudia Bär den Kampf gegen Leukämie. Nun die Tragödie in Rio. Es fällt so schwer, zum olympischen Alltag zurückzukehren.

Diese Aufnahme zeigt Henze bei der Kanu-Weltmeisterschaft in Penrith Lakes bei Sydney im Oktober 2005

Diese Aufnahme zeigt Henze bei der Kanu-Weltmeisterschaft in Penrith Lakes bei Sydney im Oktober 2005.

Quelle: AFP

Von Frank Schober

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News