Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Potsdamer Radsportler erobert erstes Bergtrikot

Tour de France gestartet Potsdamer Radsportler erobert erstes Bergtrikot

Die 103. Tour de France ist gestartet. 198 Radprofis sind an der weltberühmten Klosterinsel Mont-Saint-Michel von Tour-Direktor Christian Prudhomme auf die insgesamt 3535 Kilometer lange Reise geschickt worden. Das erste Bergtrikot fuhr nun der Potsdamer Paul Voß ein.

Voriger Artikel
Gregor liebt Pizza: MAZ-Orakel glaubt an Italien
Nächster Artikel
Großer Umbruch beim BVB: Mchitarjan wechselt zu ManUnited

Das Feld der 103. Tour de France startete an der weltberühmten Klosterinsel Mont-Saint-Michel.

Quelle: Kim Ludbrook

Mont-Saint-Michel. Die erste Etappe endet nach 188 Kilometern in Utah Beach, wo im Juni 1944 die Landung der Alliierten stattfand. Die Tour endet am 24. Juli auf den Pariser Champs Elysées.

 Die Top-Favoriten auf den Gesamtsieg sind Vorjahressieger Chris Froome aus Großbritannien, der Spanier Alberto Contador und Nairo Quintana aus Kolumbien. Die deutschen Top-Fahrer um André Greipel, Marcel Kittel, Tony Martin und John Degenkolb konzentrieren sich auf Etappenerfolge. Im Vorjahr holten deutsche Profis sechs Tagessiege.

 Ein weiterer Deutscher aus Potsdam hat auf der ersten Etappe direkt das Bergtrikot erobert. Paul Voß vom Team Bora-Argon 18 gewann auf der Etappe von Mont-Saint-Michel nach Utah Beach die beiden einzigen Bergwertungen des Tages und war damit im Klassement der besten Kletterer nicht mehr von der Spitze zu verdrängen.

Der Potsdamer Paul Voß hat das erste Bergtrikot bei der Tour de France 2016 eingefahren.

Quelle: Imago

Portrait: Paul Voß will auf den Champs Elysées>>

 Für den 30-jährigen Rostocker ist es die dritte Teilnahme an der Frankreich-Rundfahrt. Sein bestes Tour-Ergebnis erzielte er 2014, als er im Gesamtklassement 50. wurde. Das zweitklassige Team Bora-Argon 18 hatte für das wichtigste Radrennen der Welt zum dritten Mal in Serie eine Wildcard erhalten. Im kommenden Jahr will die Mannschaft mit deutlich höherem Budget in der WorldTour starten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer