Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Premnitzer Saul kämpft um Gold

Handball-Junioren-WM in Brasilien Premnitzer Saul kämpft um Gold

Der rechte Rückraumspieler schaffte in der vergangenen Rückrunde den Durchbruch beim Handball-Bundesligisten SC Magdeburg. Ab heute (22.30 Uhr deutscher Zeit) kämpft der 19-Jährige mit der Auswahl von Trainer Markus Baur in Brasilien um den WM-Titel der Junioren. Dabei zählen die deutschen Nachwuchskräfte zu den Favoriten.

Voriger Artikel
Lindemann in der Weltspitze angekommen
Nächster Artikel
Borchert gewinnt Titel im Springreiten

Alexander Saul wurde 2012 bereits U18-Europameister.

Quelle: DHB

Premnitz. Winter ist in Brasilien ein dehnbarer Begriff. In Urbaba, knapp 500 Kilometer nördlich von São Paulo, herrschen aktuell subtropisches Klima und 25 Grad. Dort bereiten sich gerade die deutschen Handballer auf die Junioren-WM vor. „Wir sind extra ein paar Tage früher angereist, um uns an das Klima zu gewöhnen, daher denke ich, werden wir keine Probleme haben“, erzählt Alexander Saul. Der Premnitzer trifft am Montag (22.30 Uhr deutscher Zeit) mit dem DHB-Team im ersten WM-Spiel auf Norwegen.

Dass der 19-Jährige zum Kader gehört, hat er seiner außergewöhnlichen Rückrunde beim SC Magdeburg zu verdanken. Nachdem er im November sein Debüt in der Bundesliga feierte, folgten 14 weitere Einsätze beim Tabellenvierten. „Ich war sehr zufrieden mit der Rückrunde, ein paar Niederlagen hätten nicht sein müssen, aber im Großen und Ganzen haben wir uns sehr gut präsentiert“, sagt der rechte Rückraumspieler zu seiner Debüt-Saison.

Nun folgt die Junioren-WM in Brasilien. „Es ist eine große Ehre, für mein Land an so einem Turnier teilzunehmen. Brasilien ist ein tolles Land und es ist eine super Erfahrung in meiner noch jungen Karriere“, erklärt der U18-Europameister von 2012. In seinem letzten Junioren-Jahr soll nun die WM-Krönung folgen: „Als Team sind wir eine Macht und bei jedem großen Turnier zählen wir zu den Topfavoriten. Diese Rolle wollen wir auch dieses Mal wieder gerne einnehmen.“

Info: Alle Spiele sind auf der Seite
www.brazilhandball2015.com zu sehen

Von Stephan Henke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer