Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Ronaldo & Co gelingt Last-Minute-Sieg - Nordirland Remis

Fußball Ronaldo & Co gelingt Last-Minute-Sieg - Nordirland Remis

Portugal rückt der EM immer näher. Allerdings wurde der Sieg in Albanien eine Zitterpartie. Gar nichts für schwache Nerven war auch der Auftritt Nordirlands.

Voriger Artikel
Deutsche Verfolger Polen und Irland mit Siegen
Nächster Artikel
Frankreich erster EM-Achtelfinalist - Russland vor Aus

Cristiano Ronaldo kommt gegen Albanien nicht richtig in Tritt.

Quelle: Armando Babani

Berlin. Nordirland hat die erste Teilnahme an einer Europameisterschaft vorerst noch verpasst. Mit einem Last-Minute-Tor wahrte die Mannschaft von Trainer Michael O'Neill beim 1:1 gegen Ungarn aber ihre sehr guten Chancen für die Premiere im kommenden Jahr bei der Endrunde in Frankreich.

Ebenfalls auf den letzten Drücker feierte Portugal mit Weltfußballer Cristiano Ronaldo einen wichtigen Sieg. In der zweiten Minute der Nachspielzeit sorgte Miguel Veloso für den aus Gästesicht erlösenden Treffer zum 1:0-Erfolg in Albanien. In der Gruppe I nutzten die Portugiesen damit auch den Ausrutscher von Verfolger Dänemark, der zuvor in Armenien mit einem torlosen Remis ins Straucheln geraten war. Portugal reicht damit im nächsten Spiel am 8. Oktober bereits ein Punkt für das Ticket nach Frankreich.

Ronaldo & Co sammelten aus sechs Spielen 15 Punkte, Dänemark hat nach sieben Spielen 12 Zähler. Albanien bleibt als Dritter nach der Niederlage bei 11 Punkten - allerdings haben die Albaner wie Portugal noch zwei Spiele. Die Gruppe I ist die einzige mit fünf statt sechs Mannschaften.

Im Windsor Park von Belfast sah es bis Sekunden vor Schluss nach einer Niederlage für die Nordiren aus. Nachdem die Schützlinge von O'Neill bis dahin nur einmal in sieben Spielen als Verlierer vom Platz gegangenen waren (0:2 in Rumänien im November 2014), gerieten sie in der 74. Minute durch Richard Guzmics in Rückstand. In der dritten Minute der Nachspielzeit sorgte Kyle Lafferty aber noch für unbändigen Jubel.

In der Gruppe F haben die Nordiren als Erster nun 17 Punkte. Zweiter ist Rumänien (16), das nicht über ein 0:0 gegen Griechenland hinauskam und Ungarn (13). Auch Finnland hat noch Chancen weiterzukommen. In Helsinki setzten sich die Gastgeber mit 1:0 gegen die Färöer durch und rangieren mit 10 Punkten bei noch zwei ausstehenden Partien auf dem vierten Rang.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer