Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
SC Potsdam startet Vorbereitung

Volleyball-Bundesliga SC Potsdam startet Vorbereitung

Die Volleyballerinnen des SC Potsdam starten am Dienstagabend mit dem ersten Balltraining in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Saison 2015/16. Trainer Alberto Salomoni muss aus vielen Neuzugängen eine Mannschaft formen.

Voriger Artikel
Nach Schuss auf Hertha-Bus: Sondermaßnahmen bei Pokal
Nächster Artikel
HSV spricht Sportdirektor Knäbel das Vertrauen aus

Bereit für die Saison: Trainer Alberto Salomoni.

Quelle: Foto: Gartenschläger

Potsdam. Dienstagabend nehmen die Spielerinnen des SC Potsdam erstmals wieder den Volleyball in die Hand. Der Bundesligist startet in der heimischen MBS-Arena in die Vorbereitung auf die Mitte Oktober beginnende Saison 2015/16. Trainer Alberto Salomoni begrüßte Montagabend bereits einen Teil der Mannschaft zur Teambesprechung. Anschließend ging es zum gemeinsamen Abendessen in die Potsdamer Innenstadt.

In den kommenden Wochen wird das Trainergespann die Spielerinnen mit Athletik- und Grundlagentraining fit machen. „Ich freue mich darauf, dass es endlich wieder losgeht“, sagte Salomoni, der vor seiner fünften Saison beim Sportclub steht.

Das Gesicht der Mannschaft wird gegenüber der Vorsaison enorm verändert sein. Neunter Neuzugang (!) ist die Kolumbianerin Diana Arrechea. Die 21-Jährige, Landsfrau von Potsdams Mittelblockerin Ivonee Montano, spielt auf der Außen-Annahme-Position.

Zuvor hatte sich der SC Potsdam bereits mit den deutschen Nationalspielerinnen Saskia Hippe (bisher Schwerin), Wiebke Silge (Münster) und Regina Mapeli Burchardt (Wiesbaden), den deutschen Junioren-Nationalspielerinnen Kimberly Drewniok, Annegret Hölzig und Luisa Sydlik (alle VC Olympia Berlin) sowie Marina Katic (Kroatien) und Manuela Roani (Italien) verstärkt. Aus dem bisherigen Kader verbleiben neben Montano nur Lisa Gründing, Lisa Rühl und Nadja Schaus. Libera Sophie Dreblow, derzeit bei der U18-WM in Peru, soll in der kommenden Saison beim VC Olympia Spielpraxis sammeln.

„Wir müssen abwarten, welche Nationalspielerinnen in den kommenden Wochen zu welchem Zeitpunkt in Potsdam eintreffen werden“, sagte Coach Salomoni. Einige werden erst nach der EM in Belgien und den Niederlanden Anfang Oktober zum Team stoßen.

Von Peter Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer