Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
SV Babelsberg 03 ist Tabellenführer

2:1 gegen Zwickau SV Babelsberg 03 ist Tabellenführer

Mit einem Arbeitssieg hat sich der SV Babelsberg 03 auf den ersten Tabellenplatz der Regionalliga katapultiert. Die Filmstädter gewannen 2:1 (1:1) im Karl-Liebknecht-Stadion gegen Zwickau. Mann des Tages war Abwehrspieler Severin Mihm, der den entscheidenden Treffer erzielte.

Voriger Artikel
Eintracht am Ziel: Kadlec kommt für vier Jahre
Nächster Artikel
Speerwerferin Obergföll gewinnt Gold

Die beiden Torschützen.

Quelle: Jan Kuppert

Potsdam-Babelsberg. Der SV Babelsberg 03 hat gegen den FSV Zwickau 2:1 (1:1) gewonnen. Mit dem Heimsieg haben sich die Filmstädter an die Tabellenspitze katapultiert. Mit viel harter Arbeit und etwas Glück haben sich die Babelsberger am Sonntagnachmittag im Karl-Liebknecht-Stadion in Babelsberg gegen die Sachsen durchgesetzt.

Der FSV hatte vom Anpfiff weg die größeren Spielanteile, doch ergaben sich dadurch keine zwingenden Torchancen. Babelsberg wartete dagegen lange ab und ließ die Zwickauer ihr Spiel in Ruhe aufziehen. Erst nach einer guten halben Stunde kamen die Mannen von Trainer Cem Efe gefährlich vor das Tor von Marian Unger. Der ehemalige Babelsberger parierte den Schuss von Heiko Schwarz jedoch mit dem Fuß. Nur wenige Minuten später stand der Ex-Nulldreier abermals im Mittelpunkt und konnte einen von Severin Mihm über die linke Seite eingeleiteten Angriff abwehren.

In der 35. Minute profierte Zwickau von einer Unachtsamkeit in der Babelsberger Hintermannschaft und kam verdient zur 1:0 Führung. Doch der SVB reagierte gelassen und kam nur fünf Minuten später zum Ausgleich. Daniel Becker überlistete den heranstürmenden Unger in der linken Strafraumhälfte mit einem gefühlvollen Heber. Der Ball senkte sich unhaltbar ins Netz der Gäste.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff hätte Babelsberg sogar noch die Führung erzielen können. Süleymann Koc, zuvor ungewohnt passiv, bekam nach einem feinen Doppelpass den Ball genau auf den Fuß gespielt, konnte aber nicht direkt abschließen und verrannte sich schließlich in der Abwehr der Gästemannschaft.

Die zweite Hälfte begann ähnlich wie der erste Abschnitt. Zwickau hatte mehr Ballbesitz und  spielte druckvoll, doch konnten die Sachsen kein Kapital daraus ziehen. Davy Frick scheiterte in der 56. Minute am Babelsberger Schlussmann Marvin Gladrow und auch eine Minute später verfehlte ein Schuss der Zwickauer nur knapp das Tor.

Die Babelsberger wachten jetzt auf. Allen voran Süleymann Koc und der starke Severin Mihm. Koc leitete immer wieder Angriffe ein, kämpfte um jeden Ball und brachte die Zwickauer Abwehr das ein oder andere Mal in Verlegenheit.

In der 65. Minute schlug dann die Stunde von Abwehrspieler Mihm. Nach einer sehenswerten Kombination bekam der Babelsberger 2er den Ball auf den Fuß und schlenzte ihn unhaltbar ins Tor der Zwickauer.

Die letzen Minuten des Spiels verstrichen ohne nennenswerte Torraumszenen. Zwickau versuchte zwar mit langen Bällen doch noch den Ausgleich zu erzielen, aber es gab kein Durchkommen mehr.

Am Ende sahen 2676 Zuschauer einen verdienten, aber wenig glanzvollen Sieg der Hausherren.

Besondere Vorkommnisse

In der 77. Minute musste Schiedsrichter Oliver Lossius das Spiel kurz unterbrechen. Im Zwickauer Fanblock wurde eine Rauchbombe gezündet. Den Fans und Spielern war kurzzeitig die Sicht genommen.


Vor dem Spiel hatten Anhänger des SV Babelsberg 03 Pyrotechnik gezündet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer
Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.