Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Sammer warnt vor Bayern-Denkfehler im Derby

Fußball Sammer warnt vor Bayern-Denkfehler im Derby

Gegen wen hat Pep Guardiola in der Bundesliga am häufigsten verloren? Klaro: Gegen Augsburg. Das Derby läutet für Bayern und den FCA die erste heiße Saisonphase mit sieben Spielen in 23 Tagen ein.

Voriger Artikel
Nowitzki übergibt Nationalteam an Schröder
Nächster Artikel
Ter Stegen will bei Liga-Debüt Skeptiker überzeugen

Matthias Sammer geht in seiner Rolle als Münchner Mahner und Warner vor dem Derby gegen den FC Augsburg auf.

Quelle: David Ebener

München. Den Start in den heißen Herbst eröffnete Matthias Sammer beim FC Bayern in seiner Paraderolle als Mahner und Warner. Münchns Sportvorstand ordnet das Derby am Samstag gegen die Fehlstarter des FC Augsburg vor allem als eine Kopf-Aufgabe für die Stars des deutschen Meisters ein.

"Für uns wird es psychologisch ein sehr schwieriges Spiel. Nach den wichtigen Länderspielen und vor dem Start in die Champions League kommt jetzt Augsburg. Und wir sollten keinen Denkfehler begehen und meinen, das wird ein einfaches Spiel", verkündete Sammer.

Der 48-Jährige fordert absolute Konzentration auf die 90 Minuten im Liga-Alltag: "Ich erwarte speziell vom Auftreten der Mannschaft eine Menge. Wenn du deutscher Meister werden willst, musst du gegen Augsburg drei Punkte holen." Das Derby gilt als der wahre Startschuss in die Saison: Bis zur nächsten Länderspielpause Anfang Oktober stehen für Thomas Müller und Co. sieben Partien in 23 Tagen an, darunter die Liga-Topspiele gegen Vizemeister VfL Wolfsburg und am Ende dieser ersten wegweisenden Periode gegen den wiedererstarkten Tabellenführer Borussia Dortmund. "Jetzt geht es richtig los. Vorher war Wochenrhythmus, jetzt war Nationalmannschaft, aber jetzt wird alle drei, vier Tage gespielt", erklärte Sammer mit Vorfreude.

Was für die Bayern-Profis seit Jahren Normalität ist, bedeutet für die Augsburger Kicker absolutes Neuland. Der Europa-League-Neuling steht ebenfalls vor einem Mammutprogramm von sieben Partien in drei Wochen. Und Trainer Markus Weinzierl weiß um die besondere Herausforderung für sein Team, das nun plötzlich zwischen der Liga-Pflicht und dem europäischen Kür-Programm pendelt.

Entsprechend deutlich ordnete der FCA-Coach am Freitag die erste Englische Woche mit den Auswärtsspielen in München und bei Athletic Bilbao sowie dem Heimspiel gegen Hannover 96 ein: "Das ist eine Woche mit zwei Highlights, aber das wichtigste Spiel ist gegen Hannover."

Nur einen Punkt holte der Vorjahresfünfte aus den ersten drei Ligapartien. Und für ein weiteres Unentschieden in der ausverkauften Münchner Arena werde man "einen Sahnetag" benötigen, erklärte Weinzierl, ungeachtet seines ganz persönlichen Rekordes gegen Pep Guardiola. Schließlich ist der FCA der einzige Club, gegen den der berühmte Bayern-Coach in der Bundesliga mehr als einmal verlor, nämlich zweimal; zuletzt sogar in München mit 0:1 (Torschütze Raúl Bobadilla).

Augsburg muss ohne das angeschlagene Trio Philipp Max, Caiuby und Sascha Mölders antreten. "Es wird eine unglaublich schwere Aufgabe, weil Bayern eine Top-Mannschaft hat und sehr gut in Form ist. Es muss alles passen, um zu punkten", sagte FCA-Manager Stefan Reuter.

Trotz des Ausfalls der Flügelzange Robben/Ribéry hat Bayern-Coach Pep Guardiola gerade offensiv weiterhin exklusive Möglichkeiten. Neuzugang Kingsley Coman brachte sich selbstbewusst als Alternative für beide Außenbahnen ins Gespräch: "Ich bin der Spieler, der den Unterschied macht - und zwar in jeder Minute des Spiels", sagte der 19 Jahre alte Franzose bei seiner offiziellen Vorstellung.

Weltmeister Mario Götze ist mit derart forschen Tönen in München bislang nicht auffällig geworden. In den EM-Qualifikationsspielen der deutschen Nationalmannschaft konnte der 23-Jährige viel Werbung für sich betreiben. "Wir haben ihn doch schon mit dem Schwung zur Nationalmannschaft geschickt", sagte Sammer zum Thema Götze.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer