Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Schlappe für Darmstadt im Test gegen Drittligist Erfurt

Fußball Schlappe für Darmstadt im Test gegen Drittligist Erfurt

Darmstadt (dpa) - Mit einem enttäuschenden 2:3 (1:0) im Testspiel gegen Rot-Weiß Erfurt hat Bundesliga-Aufsteiger SV Darmstadt 98 die Saison vor eigenem Publikum eröffnet.

Voriger Artikel
Bayern begeistern Fans in China - 4:1 gegen FC Valencia
Nächster Artikel
GPDA: Brutal erinnert, wie gefährlich Rennfahren ist

Die Fans von Darmstadt lassen sich im Stadion am Böllenfalltor durch die Niederlage nicht die Laune nicht verderben.

Quelle: Andre Hirtz

Die Lilien lagen nach Toren von Jan Rosenthal (22. Minute) und Neuzugang Konstantin Rausch (50.) bereits 2:0 in Führung. Doch der Drittligist drehte die Partie noch durch Tore von Mario Erb (54.) Sebastian Tyrala (73./Foulelfmeter) und Pablo Pigl (90.).

Knapp eine Woche vor Drittliga-Saisonbeginn überzeugte Erfurt vor 6000 Zuschauer am Böllenfalltor besonders in der Defensive. Darmstadt bestimmte die Partie zwar gut 50 Minuten lang. Doch dann ließen Kraft und Konzentration nach, so dass das Team nach mehreren Auswechslungen die Partie noch aus der Hand gab.

Trainer Dirk Schuster bot neben Rausch auch die beiden anderen Neuzugänge Luca Caldirola (Werder Bremen) und Mario Vrancic (SC Paderborn) in der Startelf auf. Der Ex-Stuttgarter Rausch überzeugte im linken Mittelfeld, bereitete neben seinem Tor auch den ersten Treffer mit einem Eckball vor. Auch die Abwehrspieler Caldirola und Mittelfeldmann Vrancic fügten sich gut in das Team ein.

Vor dem Spiel hatten die Darmstädter bei einem Stadionfest das neue Heimtrikot für die erste Bundesliga-Spielzeit seit 33 Jahren präsentiert - ohne Muster oder Streifen, ganz im gewohnten Blau, mit der Lilie auf dem Herzen. Zudem wurde die Mannschaft vorgestellt.

19 Profis und vier Perspektivspieler aus dem eigenen Nachwuchs umfasst der Kader derzeit. Trainer Schuster kündigte jedoch weitere Neuverpflichtungen an. Und Präsident Rüdiger Fritsch versprach: "Wir werden zum Bundesligastart am 15. August eine starke, wettbewerbsfähige Mannschaft auf das Feld bringen."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer