Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Schweinsteigers United siegt - Özil führt Arsenal zum Sieg

Fußball Schweinsteigers United siegt - Özil führt Arsenal zum Sieg

Bastian Schweinsteiger kletterte mit Manchester United nach dem 3:1-Sieg gegen Liverpool auf den zweiten Platz. Zwei Özil-Vorlagen brachten den FC Arsenal wieder in die Spitzengruppe. Kevin De Bruyne feierte beim 1:0-Last-Minute-Sieg sein Debüt für Manchester City.

Voriger Artikel
Bayern froh, Augsburg erzürnt - Referee räumt Fehler ein
Nächster Artikel
Bundestrainer Joachim Löw erhält Goldene Sportpyramide

Kelechi Iheanacho erzielte kurz vor Schluss den Siegtreffer für Manchester City.

Quelle: Facundo Arrizabalaga

Manchester. Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat mit dem englischen Fußball-Rekordmeister Manchester United das Prestigeduell gegen den alten Rivalen FC Liverpool mit 3:1 gewonnen und den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz geschafft.

Nationalelfkollege Mesut Özil brachte den FC Arsenal mit zwei Torvorlagen ebenfalls zurück in die Spitzengruppe der englischen Premier League. Die Gunners siegten mit 2:0 (1:0) gegen Stoke City. Tabellenführer Manchester City gewann beim Debüt des Ex-Wolfsburgers Kevin De Bruyne in letzter Minute bei Crystal Palace 1:0 (0:0). Dagegen wird die Krise beim FC Chelsea immer größer. Der Club von Startrainer José Mourinho unterlag beim FC Everton mit 1:3 (1:2).

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-150912-99-04658_large_4_3.jpg

Fast im Alleingang sorgte Evertons Steven Naismith für den 3:1-Sieg gegen den FC Chelsea.

Zur Bildergalerie

Schweinsteiger spielte wie auf der Gegenseite der deutsche Neu-Nationalspieler Emre Can 90 Minuten durch. Nach einer schwachen ersten Hälfte war es Daley Blind, der mit dem ersten Torschuss in der 49. Minute für die United-Führung sorgte. Ander Herrera erhöhte mit einem an ihm verursachten Foulelfmeter auf 2:0. Nach dem Anschlusstreffer von Christian Benteke in der 84. Minute markierte Neuzugang Anthony Martial zwei Minuten später den 3:1-Endstand. 

Auch der FC Arsenal ist zurück in der oberen Tabellenregion. Nach dem durchwachsenen Saisonstart holten sich die Nord-Londoner beim 2:0-Erfolg über Stoke den zweiten Dreier in Serie. Mann des Spiels war Nationalspieler Özil, der die Treffer von Theo Walcott (31. Minute) und Olivier Giroud fünf Minuten vor dem Abpfiff mustergültig einleitete. Mit zehn Punkten hat die Mannschaft von Trainer Arsène Wenger wieder Kontakt zur Spitzengruppe.

Allerdings bleibt der Rückstand auf Spitzenreiter ManCity weiterhin bei fünf Zählern. Beim Debüt des früheren Bundesliga-Stars De Bruyne sorgte Kelechi Iheanacho in der Nachspielzeit für das 1:0. Millionen-Neuzugang De Bruyne wurde in der 25. Minute für den angeschlagenen Sergio Aguero eingewechselt.

Meister Chelsea ist dagegen völlig von der Rolle. Die Mannschaft von Trainer Mourinho verlor 1:3 (1:2) beim FC Everton. Der Schotte Steven Naismith sorgte mit einem Dreierpack (17./22./81. Minute) fast im Alleingang für die Niederlage der Blues und den schlechtesten Saisonstart unter dem portugiesischen Coach. Der Titelverteidiger bleibt mit vier Punkten aus fünf Premier-League-Spielen weiterhin in der unteren Tabellenhälfte. Für den enttäuschenden Champions-League-Teilnehmer traf lediglich Nemanja Matic in der 36. Minute.

Nach dem Spiel wehrte Mourinho mögliche Kritik an seiner Person umgehend ab. "Ich denke nicht, dass es einen besseren Trainer gibt und meinen Job übernimmt", sagte "The Special One" nach dem Abpfiff. "Ich bin verantwortlich. Aber ich fühle, dass ich der Richtige bin." 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer