Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Trainingsstart mit Charly und den Fans

Volleyball, SC Potsdam Trainingsstart mit Charly und den Fans

Die Volleyballerinnen vom Bundesligisten SC Potsdam legen wieder los. Am Dienstagabend war öffentlicher Trainingsauftakt in der MBS-Arena mit den Fans. Fünf von sechs Neuzugängen sind schon da.

Voriger Artikel
Ein brasilianisches Olympia-Märchen
Nächster Artikel
Maximilian Levy mit maximalem Programm

Die Fans machten La Ola und feierten die neuformierte Mannschaft des neuen Cheftrainer Davide Carli (l.) schon zum Trainingsauftakt. Foto: Gerhard Pohl

Potsdam. Um 17 Uhr begann Dienstag in der MBS-Arena im Luftschiffhafen eine neue Zeitrechnung beim Volleyball-Bundesligisten SC Potsdam. Nach fünf Jahren unter Alberto Salomoni übernahm der neue Chefcoach Davide Carli, den alle nur „Charly“ nennen, das Kommando am hohen Netz. „Ich freue mich total auf diesen Job“, sagte der 33 Jahre alte Italiener. „Wir werden eine gute Mannschaft haben, meine Wünsche wurden erfüllt.“

Fünf von sechs Neuzugängen sind schon da

Mit dabei waren acht Spielerinnen, darunter fünf der sechs Neuzugänge. Nur die aus Venezuela stammende Roslandy Acosta hat noch kein Einreisevisa. Die Mädels hatten nach dem Urlaub wieder viel Lust auf Volleyball, wie Neuzugang Ann-Marie Knauf bestätigte. Die Zuspielerin kommt vom Köpenicker SC. „Das ist mein erster Vereinswechsel, eigentlich kenne ich keine Spielerin persönlich. Das ist neu für mich, aber das wird mich weiterbringen“, meinte die 23-Jährige, die mit Freund Denny Urlaub auf Mallorca machte. Dort weilte auch Anne Hölzig mit ihrem Freund Jonas für eine Woche, nachdem sie zuvor ihr Debüt in der deutschen A-Nationalmannschaft gegeben hatte und dort auf acht Einsätze kam. „Nun freue ich mich wieder auf das Training, das Kennenlernen der neuen Mitspielerinnen“, meinte die Außenangreiferin.

Serbinnen Drpa und Kecman kommen aus Belgrad

Die beiden Serbinnen Marta Drpa und Ljubica Kecman zum Beispiel. Beide sind gestern Morgen erst in Belgrad in den Flieger gestiegen. „Wir sind gespannt auf das neue Team“, meinte Diagonalangreiferin Drpa, die künftig nicht nur Potsdams Nummer 1 auf dem Trikot tragen wird, sondern als Hauptangreiferin das schwere Erbe der nach Griechenland gewechselten Saskia Hippe antritt.

Die neue Zuspielerin Denise Imoudu, die aus Hamburg kommt, weilte im Urlaub mit ihrem Bruder Melvin – der 17-Jährige besucht bereits die Sportschule in Potsdam und ist Schwimmer – sogar in Italien und hat in Venedig ihren Coach „Charly“ getroffen, der bei seinen Eltern weilte, die 20 Kilometer entfernt von der Lagunen-Stadt leben.

Über 100 Fans beim öffentlichen Training

Beim öffentlichen Training waren erstmals über 100 Fans dabei. Das kam auf beiden Seiten gut an. „Das kennen wir gar nicht“, erzählte Ljubica Kecman. Und Volleyball-Fan Bernd Stricker (62) sagte: „Natürlich will man die neuen Spielerinnen vor der neuen Saison schon mal sehen. Der erste Eindruck ist gut, auch vom Trainer, sehr sympathisch.“

Bis zum Bundesligastart am 22. Oktober gegen Schwerin bleibt noch genügend Zeit, sich einzuspielen. Beim Internationalen Masters in der MBS-Arena vom 9. bis 11. September wird sich das neuformierte Team einem ersten Vorbereitungstest unterziehen. Weitere Termine stehen noch nicht fest.

Von Peter Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer