Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
USA gegen Jamaika: Deutsches Trainerduell beim Gold Cup

Fußball USA gegen Jamaika: Deutsches Trainerduell beim Gold Cup

Jürgen Klinsmann gegen Winfried Schäfer - beim Kampf um den Einzug ins Endspiel beim Gold Cup kommt es zum Duell der deutschen Trainer. Mit einem 6:0-Schützenfest gegen überforderte Kubaner qualifizierten sich Klinsmanns US-Amerikaner am Samstagabend (Ortszeit) in Baltimore für das Halbfinale.

Voriger Artikel
Watzke zu Wechselgerüchten um Aubameyang: "Unverkäuflich"
Nächster Artikel
Bayern begeistern - Lahm und Costa machen "Robbéry"

Clint Dempsey erzielte beim 6:0-Sieg gegen Kuba die Tore eins, fünf und sechs für die USA.

Quelle: Srdjan Suki

Baltimore. e. Dort trifft der Titelverteidiger am Mittwoch in Atlanta auf die von Schäfer trainierte Auswahl Jamaikas. Die Reggae Boyz sicherten sich den Einzug in die Vorschlussrunde des Kontinentalturniers von Nord- und Mittelamerika (CONCACAF) durch einen 1:0-Erfolg gegen Haiti.

Das im Vorfeld als historisch bezeichnete Fußball-Duell zwischen den USA und Kuba geriet zu einer einseitigen Angelegenheit. "Es war insgesamt eine sehr starke Vorstellung. Wir haben unseren Job von der ersten Sekunde an gemacht", bilanzierte ein zufriedener Klinsmann den Auftritt seiner Mannschaft, aus der Clint Dempsey herausragte. Dem 32 Jahre alten Angreifer der Seattle Sounders gelang erstmals im Nationaltrikot ein Dreierpack (3./63./77. Minute).

Mit einem Beispiel aus seiner eigenen Vergangenheit hatte Klinsmann den Angreifer zusätzlich motiviert. Der Schwabe erinnerte an das Vorrundenspiel der deutschen Nationalmannschaft bei der WM 1990 gegen die Vereinigten Arabischen Emirate. "Ich habe es damals nicht so ernst genommen. Ich schoss nur ein Tor, obwohl es fünf hätten sein können. Da habe ich ihm gesagt: Nimm es ernst, stell sicher, dass Du keine Gelegenheit auslässt", verriet Klinsmann sein Rezept. Die übrigen Treffer gingen auf das Konto von Gyasi Zardes (13.), Aron Johannsson (31.) und Omar González (44.).

Mit dem Frankfurter Timothy Chandler und Fabian Johnson von Borussia Mönchengladbach hatte Klinsmann zwei Bundesliga-Legionäre in seiner Startelf aufgeboten. Chandler wurde zu Beginn der zweiten Halbzeit wegen Knieproblemen ausgewechselt, dürfte aber bis Mittwoch wieder fit sein.

Nur zwei Tage vor der Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen den USA und Kuba nach jahrzehntelanger Eiszeit wurde der Begegnung fast mehr politische als sportliche Bedeutung zugemessen. Da passte es ins Bild, dass bis zum Viertelfinale insgesamt fünf Spieler aus dem 23-köpfigen Kader der Kubaner ihre Mannschaft verlassen hatten. "Die Spieler, die jetzt nicht hier sind, haben ihren eigenen Weg gewählt", sagte Coach Raul Gonzalez, dessen Mannschaft vorerst wieder aus dem internationalen Rampenlicht verschwinden wird. In der Qualifikation für die WM 2018 ist der 104. der FIFA-Weltrangliste bereits gegen Curaçao ausgeschieden.

Auf den nächsten großen Coup beim Turnier in den USA und Kanada hofft dagegen Winnie Schäfer. Durch den Treffer von Gilles Barnes in der 7. Minute gewannen seine Jamaikaner mit 1:0 gegen Haiti und stehen erstmals seit 1998 im Halbfinale des Gold Cups.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer