Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
USV kann in 2. Bundesliga aufsteigen

Potsdamer Rugby-Spieler sind Meister USV kann in 2. Bundesliga aufsteigen

Im letzten Spiel der Regionalliga-Saison gewann die Mannschaft von Trainer Robby Lehmann mit 89:0 gegen den Berliner RC  III. In den kommenden Wochen entscheidet der Verein, ob er das Aufstiegsrecht in die 2. Bundesliga wahrnimmt.

Voriger Artikel
Paul Elm in Schonhaltung
Nächster Artikel
Djokovic mit Finalsieg über Federer in Rom

USV-Spieler Patrick Haste mit Meister-Pokal.

Quelle: Foto: Olaf Möldner

Potsdam . Zum Abschluss gab es noch einmal einen Paukenschlag. Mit einem satten 89:0 hat der USV Potsdam am Samstag sein letztes Regionalliga-Punktspiel gegen den Berliner RC  III gewonnen und die Meisterschaft perfekt gemacht. Bei einer Niederlage wäre die Entscheidung erst am letzten Spieltag gefallen, an dem der USV spielfrei hat.

Vor 120 Zuschauern war die Partie bereits zur Halbzeit gelaufen, Potsdam führte mit 40:0. „Aber in der zweiten Halbzeit wollten wir das Spiel nicht durch Einzelaktionen kaputt machen, sondern den Zuschauern noch einmal etwas zeigen“, sagt Trainer Robby Lehmann.

In zwölf Saison-Spielen verloren die Potsdamer nur einmal. „Wir konnten nicht davon ausgehen, dass wir Meister werden“, erzählt Lehmann. Denn der Club vom Neuen Palais, der im Vorjahr aus der Bundesliga in die zweite Liga abgestiegen war und sich freiwillig bis in die Regionalliga zurückzog, baute viele junge Spieler ein. In den Bundesligen liegt das Mindestalter bei 18, in der Regionalliga bei 16. Ob Potsdam das Aufstiegsrecht wahrnimmt, ist noch unklar. „Ich bin aber sehr positiv“, sagt Lehmann. Es sei eine finanzielle Frage. Und man wolle man in den kommenden Wochen abklopfen, wie der Kader für die neue Saison aussieht. Am 30. Mai beginnt eine Pokalrunde, in der Potsdam auch auf Zweitligisten trifft. Ein guter Test, ob der USV mithalten kann.

Am kommenden Wochenende veranstalten die Potsdamer am Neuen Palais den 13. Sanssouci-Pokal, das größte Nachwuchsturnier in Deutschland. 48 Mannschaften mit insgesamt etwa 600 Spielern nehmen teil.

Von Ronny Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer