Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
„Unser Ziel ist die Meisterschaft“

Box-Bundesliga „Unser Ziel ist die Meisterschaft“

Das wird spannend: In der Box-Bundesliga der Amateure treffen am Samstag die bisher noch ungeschlagenen Mannschaften von Motor Babelsberg und dem Nordhäuser SV aufeinander. Die Gäste aus Potsdam wollen die Tabellenspitze verteidigen.

Voriger Artikel
Blatter sagt acht Stunden vor Ethikhütern aus
Nächster Artikel
16 Gründe, warum Hertha so stark ist

Leichtgewicht Atdhe Gashi boxt für Motor Babelsberg.

Quelle: Foto: Detlev Scheerbarth

Potsdam. Ralph Mantau, der Trainer und Manager des Box-Bundesligisten Motor Babelsberg, macht vor dem Auswärtskampf am Samstag (19.30 Uhr) beim Nordhäuser SV eine klare Ansage: „Wir fahren nicht nach Nordhausen, um dort den Weihnachtsmann zu spielen und die Geschenke zu verteilen. Wir wollen das Duell für uns entscheiden und den Verfolger auf Distanz halten.“

Nach zwei Siegen (12:9 und 12:8 gegen BSK Seelze) führen die Babelsberger die Mini-Tabelle der vier Teams mit 4:0 Punkten vor dem punktgleichen Nordhäuser SV an. „Ich bleibe dabei, unser Ziel ist die Meisterschaft“, bekräftigt Mantau. „Bisher läuft alles nach Plan, mit dem Auftakt bin ich sehr zufrieden. Die Nordhäuser sollten unser ärgster Widersacher sein, daher ist das ein sehr wichtiger Kampftag für uns.“

Bis auf Peter Mullenberg im Halbschwergewicht, der für seinen niederländischen Verband an diesem Wochenende die Fausthandschuhe überstreifen muss, hat Mantau sein Wunschaufgebot parat. Dabei wird Atdhe Gashi erstmals in dieser Bundesliga-Saison 2015/16 das Motor-Trikot überstreifen. „Er ist nach einer längeren Pause wieder fit“, sagt Mantau und hat die Siegpunkte des Leichtgewichtlers fest eingeplant.

Leichtgewicht Gashi ist wieder fit

Nicht nur Gashi kämpft noch um seine Chance für Olympia 2016 in Rio de Janeiro. In dem Bundesliga-Topduell gegen den Titelverteidiger gibt es einige Faustkämpfer, die sich für das Großereignis im kommenden Jahr noch empfehlen wollen. „Da stehen einige Duelle an, in denen es neben den Bundesligapunkten auch um das Prestige geht, sich für die Auswahleinsätze und anstehende Olympia-Qualifikationsturniere zu empfehlen“, urteilt Mantau und nennt zum Beispiel die zu erwartende Auseinandersetzung im Mittelgewicht zwischen Motor-Akteur Josef Attanjaoui und Denis Radovan (NSV). Im Weltergewicht muss sich Babelsbergers Meister-Boxer Abass Baraou mit „Vize“ Slawa Kerber auseinandersetzen. Im Halbweltergewicht kommt es zum Duell von Titelträger Eugen Dahinten (Motor) mit Kastriot Sopa. „Wen ich im Schwergewicht aufstelle, lasse ich mal noch offen“, will der Motor-Macher nicht alles verraten.

„Meine Jungs müssen vom ersten Gong an auf der Hut sein, zumal vor den gut 1000 Zuschauern in der Nordhäuser Ballspielhalle immer eine hitzige Atmosphäre herrscht“, meint Mantau und erwartet einen spannenden Schlagabtausch. „Wir wollen zwar den Gastgebern nichts schenken, aber meine Jungs haben es selbst in der Hand, sich ein Weihnachtsgeschenk zu bereiten. Mit einem Sieg können wir uns so richtig auf das Fest freuen.“ Ein Erfolg in Nordhausen wäre schon ein Riesenschritt in Richtung Titel.

Von Peter Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer