Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Warnung an F1-Teams: Keine Boxenstopp-Täuschungsmanöver

Motorsport Warnung an F1-Teams: Keine Boxenstopp-Täuschungsmanöver

Nach dem Mercedes-Boxenstopp-Manöver von Silverstone sind derartige Täuschungsversuche künftig zu unterlassen. Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting sagte, dass er die Teams warnen werde.

Voriger Artikel
Helden von 1990 schwelgen in Erinnerungen - ohne Brehme
Nächster Artikel
Williams jagt Graf-Rekord: Im Finale gegen Muguruza

Charlie Whiting will den Teams Täuschungsmanöver beim Boxenstopp untersagen.

Quelle: Yuri Kochetkov

London. "Wir wollen Beweise sehen und hören, dass sie eigentlich vorhatten zu stoppen", sagte er. Beim Großen Preis von Großbritannien hatten die Mercedes-Mechaniker sich zum Stopp bereitgestellt, keiner der Silberpfeile kam aber zum Reifenwechsel an die Box. Das deutsche Team hatte versucht, im Kampf um die vorderen Plätze den Williams-Rennstall auch zum Boxenstopp zu bewegen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer