Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Williams vor 21. Grand-Slam-Titel: Finale gegen Muguruza

Tennis Williams vor 21. Grand-Slam-Titel: Finale gegen Muguruza

Serena Williams und Garbiñe Muguruza bestreiten am Samstag das Damen-Endspiel in Wimbledon. Für die 21 Jahre alte Muguruza ist es das erste Finale überhaupt bei einem Grand-Slam-Turnier.

Voriger Artikel
Hansen quält sich zum Rekord - "Schmerzen zum Frühstück"
Nächster Artikel
Deutschland startet gegen England und Italien ins EM-Jahr

Serena Williams strebt in Wimbledon ihren 21. Grand-Slam-Titel an.

Quelle: Sean Dempsey

London. Die Spanierin bezwang auf dem Weg dorthin unter anderen Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber, die ehemalige Weltranglisten-Erste Caroline Wozniacki aus Dänemark und die frühere Wimbledon-Finalistin Agnieszka Radwanska aus Polen.

Muguruza ist die erste Spanierin im Endspiel des Rasenklassikers in London seit Arantxa Sanchez-Vicario im Jahr 1996. Die bislang letzte spanische Siegerin in Wimbledon war Conchita Martinez 1994.

"Sie weiß, dass ich keine Angst habe und schon einmal gegen sie gewonnen habe", sagte Muguruza. "Wenn du davon träumst, ein Grand-Slam-Turnier zu gewinnen, willst du gegen Serena im Finale spielen. Sie ist die größte Herausforderung, die es gibt." Vor einem Jahr bezwang die 1,82 Meter große Spanierin Williams in der zweiten Runde der French Open mit 6:2, 6:2. In diesem Jahr revanchierte sich Williams im Achtelfinale der Australian Open mit einem Dreisatz-Sieg.

Williams steht zum 25. Mal im Endspiel eines Grand-Slam-Turniers. 20 Titel hat die 33 Jahre alte Amerikanerin bereits gewonnen, nur zwei weniger als Rekordhalterin Steffi Graf. Mit einem Sieg gegen Muguruza würde Williams den zweiten sogenannten Serena-Slam nach 2002/2003 perfekt machen. Sie hätte dann bei den US Open 2014 und in diesem Jahr bei den Australian Open, den French Open und in Wimbledon jeweils den Titel geholt.

Zudem würde sie ihre Chance wahren, als erste Spielerin seit Steffi Graf im Jahr 1988 den echten Grand Slam in einem Kalenderjahr zu gewinnen - wenn sie gegen Muguruza gewinnt und im September auch noch bei den US Open triumphiert. "Daran denke ich nicht. Ich will meine Gedanken damit nicht belasten", sagte Williams nach ihrem lockeren Halbfinal-Sieg gegen die Russin Maria Scharapowa und behauptete: "Ich brauche keine weiteren Titel mehr. Ich möchte Spaß auf dem Court haben."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer