Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
ZDF will Freitag das Gehen senden

Olympia, Leichtathletik ZDF will Freitag das Gehen senden

Nachdem der TV-Bildschirm vorige Woche beim 20 Kilometer Gehen bei der ARD schwarz blieb, hat das ZDF die Entscheidung über 50 Kilometer offenbar auf dem Schirm. Hagen Pohle vom SC Potsdam ist wieder mit dabei

Voriger Artikel
Gomez bis Mitte 2019 beim VfL Wolfsburg: "Hungrig wie nie"
Nächster Artikel
Rekord-Transfer Pogba vor Debüt bei ManUnited

Hagen Pohle tritt am Freitag im 50m Kilometer Gehen an.

Quelle: picture alliance

Potsdam. „Mit dem Zweiten sieht man besser.“ Auf den Werbespruch des ZDF setzen am Freitag auch die vielen Leichtathletik-Fans nicht nur in Potsdam und Umgebung, wenn um 13 Uhr (MESZ) bei den Olympischen Spielen in Rio der Startschuss für das 50 Kilometer Gehen erfolgt. Mit dabei sind Hagen Pohle (SC Potsdam) und Carl Dohmann (Baden-Baden). Denn vor einer Woche war bei der ARD in puncto Gehen trotz bester Sendezeit Fehlanzeige. Über 20 Kilometer lag der Potsdamer Christopher Linke bis zwei Kilometer vor dem Ziel auf Medaillenkurs, belegte einen hervorragenden fünften Platz. Hagen Pohle kam als 17. und Nils Brembach als 38. (alle SC Potsdam) ins Ziel.

Enttäuschung bei Olympiasieger Peter Frenkel

Auch Peter Frenkel (77) aus Potsdam hofft nun auf die zweite Chance bei den Öffentlich-Rechtlichen, diesmal für „das Zweite“. Der Geher-Olympiasieger von 1972 meint: „Dass die ARD das Gehen derart missachtet hat, ist ein Unding. Ich war mit ein paar Geher-Freunden extra der Einladung von Werders Bürgermeisterin Manuela Saß gefolgt, in einem Café wollten wir gemeinsam das Gehen anschauen. Dann kam aber nur Reiten. Wir waren alle bitter enttäuscht, zumal der Werderaner Linke eine tolle Leistung gezeigt hat. So viele Toplatzierungen haben wir in der Leichtathletik leider nicht. “

Annika Brembach, Ex-Geherin und jüngere Schwester von Olympia-Starter Nils Brembach, aus Falkensee (Havelland) hatte gleich noch am Abend an die ARD geschrieben. Drei Stunden später gab es dann eine Entschuldigung vom Sender im Live-Programm mit einer kurzen Bildsequenz. Auch die 20-jährige Studentin setzt nun auf das ZDF. Aus Mainz teilte Thomas Stange von der ZDF-Presseabteilung gestern auf MAZ-Nachfrage mit: „Das Gehen ist am Freitag, 19. August, fest im ZDF-Olympiaprogramm eingeplant: die 50 km der Männer ab 13 Uhr, die 20 km der Frauen ab 19.30 Uhr. Die genauen Uhrzeiten können wir Ihnen naturgemäß nicht mitteilen, da immer auch abhängig vom Wettkampfgeschehen in Rio. Aber das Gehen wird laufen.“

Pohle will die 50 Kilometer durchstehen

Frenkel drückt Pohle für die 50 Kilometer die Daumen. „Das wird ganz hart. Aber Olympia ist nur einmal alle vier Jahre, da muss man über die Schmerzgrenze gehen.“ Der 24-jährige Geher sagt: „Soweit habe ich mich ganz gut erholt. Durch die Wettkampfbelastung kamen die Probleme am Schienbein wieder. Ich war täglich in Behandlung, habe einige Einheiten auf dem Fahrradergometer absolviert.“ Deshalb bleibt er vorsichtig: „Das Ziel ist es, vor allem anzukommen.“ Neben Trainer Ronald Weigel werden auch Brembach und Linke an der Strecke sein und ihren Teamgefährten anfeuern – und hoffentlich auch das ZDF.

Von Peter Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer