Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Zweite Verkaufsphase für EM-Tickets endet

Fußball Zweite Verkaufsphase für EM-Tickets endet

Paris (dpa) - Die Kartenschalter schließen - nun müssen die Fußballfans auf ihr Losglück hoffen: Nach sechs Wochen endet am Montag die zweite Online-Verkaufsphase für Eintrittskarten zu den Spielen der Europameisterschaft 2016 in Frankreich.

Voriger Artikel
Mavs siegen ohne Nowitzki - Pleite für Hawks und Schröder
Nächster Artikel
Nach Kantersieg: Real schöpft im Titelkampf Hoffnung

Die zweite Verkaufsphase für EM-Tickets endete.

Quelle: Yoan Valat

Im Angebot waren insgesamt 800 000 Tickets für die Anhänger der teilnehmenden 24 Teams. In der ersten Verkaufsphase vom 10. Juni bis 10. Juli 2015 gingen für die eine Million verfügbaren Karten 11,264 Millionen Anträge aus 209 Ländern ein. Die glücklichen Gewinner wurden per Los ermittelt und bereits per E-Mail informiert. Die erfolgreichen Bewerber der zweiten Phase sollen noch im Februar Bescheid bekommen.

Für die 51 Spiele der EURO in diesem Jahr gehen insgesamt 1,8 Millionen Karten in den freien Verkauf. Damit haben die Organisatoren 75 Prozent der insgesamt etwa 2,5 Millionen Karten für Fans reserviert. Während des Turniers werden an den zehn Stadien aber keine Tickets mehr erhältlich sein.

Rund 20 Prozent der Karten pro Spiel bekommt der Deutsche Fußball-Bund wie jeder andere EM-Teilnehmer von der UEFA. Um sich in der zweiten Phase über den DFB um Tickets für die deutschen Partien bewerben zu können, musste man allerdings Mitglied im Fan-Club Nationalmannschaft sein.

Die günstigsten Karten kosten 25 Euro. Dieser Preis soll für 85 Prozent der Partien gelten. Für das Endspiel am 10. Juli im Stade de France in Saint-Denis vor den Toren von Paris sind in der teuersten von vier Kategorien 895 Euro fällig. Die Organisatoren erwarten rund eine Million Besucher aus dem Ausland.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer