Menü
Anmelden
Wetter wolkig
-1°/ -6° wolkig
Nachrichten Wirtschaft

Wirtschaft

Wer Geld von Deutschland ins Ausland überweisen will, wird immer stärker geschröpft. Wer etwa 1000 Euro nach Großbritannien überweisen will, zahlt inzwischen über 30 Euro Gebühren. Und einige davon sind für den Verbraucher noch nicht einmal sichtbar.

00:01 Uhr

Die Staatsschulden in den Vereinigten Staaten steigen rasant, die Finanzwelt ist verunsichert. Am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos appelliert der Internationale Währungsfonds an die US-Regierung, dringend eine Kurskorrektur einzuleiten.

22.01.2019

Es ist ein bemerkenswerter Befund: Multinationale Konzerne zahlen fast nirgends in der EU den eigentlich vorgesehenen Steuersatz. Der DGB fordert die Bundesregierung jetzt auf, ihre Prioritäten zu überdenken. Und auch die Jusos machen Druck.

22.01.2019

Johnson & Johnson steht weiter unter Druck, nun auch finanziell: Klagen wegen angeblicher Krebsgefahren von Produkten wie dem Pflegemittel „Baby Powder“ haben die Bilanz des US-Pharma- und Konsumgüterkonzerns belastet. Die Rechtskosten haben sich verdoppelt.

22.01.2019

Online-Stellenmarkt der MAZ - MAZjob.de

Übersichtlich nach Branchen sortiert, können Sie sich im Online-Stellenmarkt der MAZ auf die Suche nach einem neuen Job machen.

Mehr als drei Millionen Pkw wurden im vergangenen Jahr in Deutschland zugelassen. Darunter weniger Diesel und mehr Elektroautos. In Sachen Marken bleiben sich die Deutschen aber treu.

22.01.2019

In fast keinem EU-Land entsprechen die tatsächlichen Steuerabgaben den gesetzlich vorgegeben. Wie stark die Werte auseinanderklaffen, zeigt eine Untersuchung der Grünen im Europaparlament. Sie fordern mehr Transparenz.

22.01.2019

Die EU-Kommission hat gegen den Kreditkartenanbieter Mastercard eine Geldstrafe in Höhe von 570 Millionen Euro verhängt. Als Grund gab die Kommission überhöhte Gebühren an.

22.01.2019

Immer mehr Deutsche im Rentenalter entdecken Smartphone und Tablet für sich. Das belegt eine neue Studie der Initiative „D21“. Das intelligente Zuhaus „Smart Home“ bleibt dagegen ein Nischenprodukt. Und die deutsche Wirtschaft verschläft den nächsten Megatrend.

22.01.2019

Ob in gedruckter Form morgens im Briefkasten oder digital als E-Paper am Bildschirm: Die Märkische Allgemeine Zeitung bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Abo-Angebote.

Das Brexit-Chaos stellt auch Wirtschaftsunternehmen vor neue Herausforderungen. Die Billig-Fluglinie Easyjet möchte nach dem EU-Austritt Großbritanniens weiterhin Teil der EU sein – und leitet deshalb entsprechende Maßnahmen ein.

22.01.2019

Der weltweit zweitgrößte Handyhersteller Huawei steht schwer unter Druck. Die USA und andere Länder fürchten Sicherheitsrisiken beim Einsatz seiner Produkte. Der neue Deutschland-Chef des Unternehmens weist dies zurück.

22.01.2019

Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen wird das Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums eröffnet. Wer fehlt sind US-Präsident Trump und Frankreichs Präsident Macron, mit Spannung erwartet wird dagegen die Rede des rechtspopulistischen Brasilianers Bolsonaro. Die Tagung kreist um die Herausforderung der „Globalisierung 4.0“ – der falsche Akzent, meinen Kritiker.

22.01.2019

Carlos Ghosn war wegen Verstoßes gegen japanische Börsenauflagen festgenommen und später angeklagt worden. Sein erneuter Versuch, gegen Kaution freizukommen, scheiterte nun.

22.01.2019