Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft 25 Millionen Euro für Solar Millennium-Gläubiger
Nachrichten Wirtschaft 25 Millionen Euro für Solar Millennium-Gläubiger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 01.07.2015
Ein Kraftwerks der Solar Millenium AG steht in Kalifornien. Quelle: Solar Millenium
Anzeige
Erlangen

r. Dies entspreche einer Quote von rund zehn Prozent der Gesamtforderungen. Die durchschnittliche Quote in sonstigen Insolvenzverfahren liege zwischen drei und fünf Prozent.

Böhm geht davon aus, dass er im Laufe des Insolvenzverfahrens noch weitere Gelder ausschütten kann. "Wie hoch die Quoten am Ende sein werden, steht aber im Moment noch nicht fest."

So sei nach wie vor ungewiss, wie hoch der Erlös aus der Verwertung der US-Projekte der Solar Millennium AG sein werde. Zudem liefen noch einige Schadenersatzprozesse. Er gehe daher davon aus, dass sich das Insolvenzverfahren noch einige Jahre hinziehen werde.

Der im Dezember 2011 insolvent gegangene Hersteller hatte weltweit Solarkraftwerke projektiert und finanziert. Er hatte dazu sogenannte Teilschuldverschreibungen in Höhe von 227 Millionen Euro ausgegeben, die vorwiegend an 16 000 Kleinanleger verkauft worden waren. Die Gesamtforderungen der Solar Millennium-Gläubiger belaufen sich auf rund 250 Millionen Euro.

dpa

Aufatmen bei Pendlern und Reisenden: Nach einem Jahr Verhandlungen und neun Arbeitskämpfen ist der härteste Tarifkonflikt in der Geschichte der Deutschen Bahn beendet.

01.07.2015

Nordrhein-Westfalen und Hamburg gehen gegen Wuchermieten vor. In beiden Ländern gilt seit Mittwoch die Mietpreisbremse. Sie folgen damit Berlin, wo Neumieten nach einem Umzug bereits seit einem Monat auf zehn Prozent über dem ortsüblichen Vergleichswert begrenzt sind.

01.07.2015

Die Arbeitnehmerseite im VW-Aufsichtsrat schickt den Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück als neuen Vertreter in das Kontrollgremium des Konzerns. Der 53-jährige Hück folgt auf den bisherigen Betriebsratschef der Nutzfahrzeugtochter MAN, Jürgen Dorn, der - wie bereits seit Ende Mai bekannt - als Personalmanager in die Wolfsburger VW-Zentrale wechselt.

01.07.2015
Anzeige