Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
ADAC und Post starten Regelbetrieb auf umkämpftem Fernbusmarkt

Verkehr ADAC und Post starten Regelbetrieb auf umkämpftem Fernbusmarkt

Der ADAC und die Deutsche Post starten an diesem Freitag nach längerem Probebetrieb ihr gemeinsames Fernbus-Angebot - und wollen das Netz in den kommenden Monaten deutlich ausbauen.

Voriger Artikel
Arbeitslosigkeit in der Eurozone bleibt hoch
Nächster Artikel
Pharmageschäft lässt Bayer-Kasse klingeln

Die ADAC-Postbusse sollen zunächst auf fünf Strecken starten. Marius Becker

Quelle: Marius Becker

München. Auf zunächst fünf Strecken sollen vom 1. November an die gelben Busse unter anderem München und Frankfurt verbinden. Zum Start stehen insgesamt 24 Städte auf dem Fahrplan, wie die Partner mitteilten. Mehr als 60 Busse stehen dabei zur Verfügung.

ADAC und Post wollen mit ihrem neuen Angebot auf dem jungen deutschen Fernbusmarkt in absehbarer Zeit der Platzhirsch werden. Seit der Öffnung des Markts und dem Fall des Bahnmonopols in Deutschland Anfang 2013 hat sich das Angebot bei hoher Nachfrage rasant erweitert, Anbieter sind etwa Mein Fernbus oder Flixbus.

Neben vielen neu gegründeten Unternehmen sind auch die Deutsche Bahn, die Deutsche Touring/Eurolines oder Aldi Fernbus unterwegs. Die Post und der Automobilclub arbeiten mit mittelständischen Busgesellschaften zusammen, die als Subunternehmen auch die Busfahrer stellen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 12.166,50 +0,01%
TecDAX 2.255,50 -0,14%
EUR/USD 1,1762 +0,30%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

MÜNCH. RÜCK 178,50 +1,55%
RWE ST 20,49 +1,06%
E.ON 9,57 +0,93%
MERCK 90,93 -1,54%
FRESENIUS... 68,78 -1,25%
FMC 79,07 -0,62%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 123,39%
Crocodile Capital MF 103,59%
Commodity Capital AF 96,81%
Allianz Global Inv AF 95,20%
WSS-Europa AF 90,90%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Soll der Hundeleinenzwang ausgeweitet werden?