Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Adidas mit Umsatzrekord in China

Sportartikel Adidas mit Umsatzrekord in China

Der Sportartikelhersteller Adidas hat 2015 in China so viel abgesetzt wie noch nie. "In China werden wir 2015 einen Umsatzrekord von mehr als zwei Milliarden Euro aufstellen.

Voriger Artikel
Giftstudie liefert Kohlegegnern neue Munition
Nächster Artikel
Brandenburger lehnen Russland-Sanktionen ab

Adidas-Vorstandsvorsitzende Herbert Hainer in Fürth. Foto: Daniel Karmann/Archive

Herzogenaurach. n. China ist damit unser zeitwichtigster Markt hinter den USA, und das trotz der wirtschaftlichen Probleme dort", sagte der Adidas-Vorstandsvorsitzende Herbert Hainer der "Süddeutschen Zeitung" (Montag).

Hainer zeigt sich für das Geschäftsjahr 2016 auch insgesamt optimistisch. "Ich bin sehr zuversichtlich, unsere Orderbücher für das erste Halbjahr 2016 sind voll. Als Konzern planen wir wieder ein deutliches Plus bei Umsatz und Gewinn", sagte der Adidas-Chef.

In den USA seien die Händler positiv gestimmt, es werde investiert. "Ich kann Ihnen daher ein zweistelliges Umsatzwachstum für die Marke Adidas in den USA versprechen", sagte Hainer. Zudem sei ein langfristig nachhaltiges Wachstum geplant: "Kontinuierlich ein zweistelliges Plus jedes Jahr, das muss unser Ziel sein."

Hoffnungen setzt Adidas auch auf die Fußball-Europameisterschaft in diesem Jahr. Adidas erwarte 2016 einen absoluten Rekordumsatz mit Fußballprodukten, deutlich mehr als 2,1 Milliarden Euro und damit auch deutlich mehr als im WM-Jahr 2014.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 10.686,00 +0,01%
TecDAX 1.701,50 +0,04%
EUR/USD 1,0780 +0,19%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

FMC 74,28 +1,60%
INFINEON 16,00 +1,37%
E.ON 6,19 +0,88%
LUFTHANSA 12,16 -0,83%
MERCK 92,73 -0,79%
LINDE 155,29 -0,64%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 154,79%
Polar Capital Fund AF 102,15%
Stabilitas GOLD+RE AF 93,39%
Morgan Stanley Inv AF 91,64%
First State Invest AF 89,33%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?