Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 1 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Agrarminister sieht Kaiser's-Übernahme mit Sorge

Agrar Agrarminister sieht Kaiser's-Übernahme mit Sorge

Die geplante Übernahme der Supermarktkette Kaiser's Tengelmann durch Edeka könnte die Ernährungsbranche aus Sicht von Agrarminister Christian Schmidt (CSU) weiter unter Druck setzen.

Voriger Artikel
Gute Konjunktur drückt Firmenpleiten auf Tiefstand
Nächster Artikel
Ölpreis-Crash immer heftiger - Kein Ende in Sicht

Die geplante Übernahme der Supermarktkette Kaiser's Tengelmann durch Edeka schlägt weiterhin Wellen.

Quelle: Roland Weihrauch

Berlin. "Ich muss mich in dieser Situation auf die Seite derer stellen, die Besorgnis haben", sagte Schmidt am Donnerstag vor Beginn der Agrarmesse Grüne Woche in Berlin. Eine weitere Konzentration im Lebensmitteleinzelhandel könne die Situation bei den Erzeugerpreisen noch schwieriger machen. "Der Wettbewerb findet wesentlich über den Preis und nicht über die Qualität statt."

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) will die umstrittene Übernahme trotz des Verbots durch das Bundeskartellamt erlauben, wenn Edeka die Arbeitsplätze bei Kaiser's Tengelmann weitgehend sichert und die Beschäftigten tariflich bezahlt. Schmidt sagte, er respektiere Gabriels Ankündigung, mache deshalb aber keine Freudensprünge.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 12.461,50 +3,43%
TecDAX 2.064,50 +2,38%
EUR/USD 1,0868 -0,28%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 16,94 +9,62%
SIEMENS 132,30 +5,41%
DT. POST 32,12 +4,43%
DT. BÖRSE 86,18 +0,81%
E.ON 7,25 +1,26%
Henkel VZ 122,85 +1,27%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 130,39%
Crocodile Capital MF 125,99%
Morgan Stanley Inv AF 107,81%
Polar Capital Fund AF 105,77%
Fidelity Funds Glo AF 105,37%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?