Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Anklage gegen ehemaligen Chef der Hypo Real Estate
Nachrichten Wirtschaft Anklage gegen ehemaligen Chef der Hypo Real Estate
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 14.08.2014
Funke hat sich aus der Ferne gegen den Vorwurf gewehrt, für das HRE-Drama verantwortlich gewesen zu sein. Quelle: Andreas Gebert
München

Die Anklage gegen ihn und sieben weitere Ex-Vorstände sei fertiggestellt, sagte Funkes Anwalt Wolfgang Kreuzer der Nachrichtenagentur dpa und bestätigte damit einen Bericht der "Süddeutschen Zeitung". Damit droht der einstigen Führungsriege der Immobilienbank ein Prozess.

Funke wurde im Jahr 2008 zu einem der bekanntesten Akteure der Finanzkrise in Deutschland. Er trat Anfang Oktober 2008 als Vorstandschef zurück, nachdem die HRE fast zusammengebrochen war und mit Steuergeldern in Milliardenhöhe gerettet werden musste.

Nach seinem Abtritt bei der HRE zog er von München nach Mallorca und handelte dort als Makler mit Luxusimmobilien. In der Öffentlichkeit in Deutschland trat er nicht mehr auf, wehrte sich aber aus der Ferne gegen den Vorwurf, für das HRE-Drama verantwortlich gewesen zu sein.

Die Staatsanwaltschaft hat jahrelang gegen Funke und andere Ex-Manager ermittelt, weil sie in offiziellen Firmenberichten die Lage der Bank geschönt haben sollen. Die Ermittlungen seien nun abgeschlossen, bestätigte ein Sprecher. Zu den Inhalten will sich die Behörde erst äußern, wenn alle Betroffenen informiert wurden.

Ein Großteil der ursprünglichen Vorwürfe sei aber bereits eingestellt worden, betonte Funkes Anwalt Kreuzer. "Es ist nicht mehr viel übrig geblieben." Er kündigte an, vor Gericht für einen Freispruch Funkes zu kämpfen. Sollte das Landgericht die Klage zulassen, müsste Funke als Angeklagter in einem Strafprozess persönlich vor Gericht erscheinen. Im einem Zivilprozess um Schadenersatzforderungen ehemaliger Aktionäre vor dem Oberlandesgericht München hatte er seine Aussage im Februar in letzter Minute abgesagt.

dpa

Erstmals haben Chinas Wettbewerbshüter nach ihren jüngsten Ermittlungen in der Autobranche Strafen gegen Händler einer deutschen Marke wegen angeblicher Preisabsprachen verhängt.

14.08.2014

Europas größter Reisekonzern Tui geht mit einem Gewinnsprung in die heiße Phase der Fusion mit seiner britischen Veranstaltertochter Tui Travel. "Wir sind im dritten Quartal sehr positiv raus gekommen", sagte Tui-Chef Friedrich "Fritz" Joussen am Donnerstag bei der Vorlage des Neunmonatsberichts.

14.08.2014

Die Risiken für die Konjunktur im Euroraum sind nach Einschätzung der Europäischen Zentralbank (EZB) weiterhin immens. "Insbesondere erhöhte geopolitische Risiken sowie die Entwicklung in den Schwellenländern und an den globalen Finanzmärkten könnten die Konjunkturlage negativ beeinflussen", schreiben die Währungshüter in ihrem am Donnerstag veröffentlichten Monatsbericht.

14.08.2014