Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Arbeitslosenzahl sinkt auf 2,708 Millionen
Nachrichten Wirtschaft Arbeitslosenzahl sinkt auf 2,708 Millionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:50 30.09.2015
Saisonbereinigt stieg die Arbeitslosenzahl im September um rund 2000 auf 2,795 Millionen. Quelle: Sebastian Kahnert
Anzeige
Nürnberg

Der übliche Herbstaufschwung hat die Arbeitslosenzahl im September wieder sinken lassen. Zuletzt waren 2,708 Millionen Menschen in Deutschland ohne Job, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg mitteilte.

Das waren 88 000 weniger als im August und 100 000 Erwerbslose weniger als vor einem Jahr. Behördenchef Frank-Jürgen Weise sagte: "Mit der Herbstbelebung ist die Arbeitslosigkeit im September zurückgegangen. Saisonbereinigt gab es zwar einen geringfügigen Anstieg, insgesamt hat die günstige Entwicklung am Arbeitsmarkt aber angehalten."

Saisonbereinigt stieg die Arbeitslosenzahl im September gegenüber dem Vormonat um rund 2000 auf 2,795 Millionen. In Westdeutschland erhöhte sich die um jahreszeitliche Einflüsse bereinigte Erwerbslosenzahl um 4000, im Osten verringerte sie sich dagegen um 2000. Die Arbeitslosenquote sank gegenüber dem Vormonat um 0,2 Punkte auf 6,2 Prozent.

Hauptursache für den Rückgang der Arbeitslosenzahl im September sei, dass mit dem Schul- und Ausbildungsbeginn die Zahl der arbeitslosen Jüngeren sinke, sagte Weise. Auch die Unternehmen stellten nach der Sommerpause vermehrt neue Mitarbeiter ein.

Die Zahl der offenen Stellen stieg im September auf nun 600 000 - das sind 81 000 mehr als vor einem Jahr. "Besonders gesucht sind zurzeit Arbeitskräfte in den Berufsfeldern Metallerzeugung, -bearbeitung, Metallbau, Verkauf sowie Verkehr und Logistik", teilte die BA mit. "Es folgen Berufe in Maschinen- und Fahrzeugtechnik und Mechatronik, Energie- und Elektrotechnik."

Auch Erwerbstätigkeit und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung sind weiter gewachsen. Nach den jüngsten Daten vom August stieg die Zahl der Erwerbstätigen saisonbereinigt gegenüber dem Vormonat um 49 000 auf 43,09 Millionen. Das sind 230 000 mehr als im Vorjahr. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung legte von Juni auf Juli um 35 000 auf 30,73 Millionen zu. Das sind 608 000 Menschen mit regulärem Job mehr als vor einem Jahr.

dpa

Der Energiekonzern Shell bietet künftig über eine Partnerfirma Strom und Gas für private Haushalte in Deutschland an. Das kündigte das Unternehmen in Hamburg an.

30.09.2015

Das kräftige Wachstum im Onlinegeschäft hält den deutschen Einzelhandel auf Kurs. Im August setzte die Branche real (preisbereinigt) 2,5 Prozent mehr um als im Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte.

30.09.2015

Der Autohersteller Fiat Chrysler hat erneute Fehler bei Pflichtmeldungen an die US-Verkehrsaufsicht NHTSA eingeräumt. Der Konzern teilte mit, die Regelverstöße selbst festgestellt und die Behörde rasch darüber informiert zu haben.

30.09.2015
Anzeige