Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Auftakt für Weinlese - gute Qualität erwartet
Nachrichten Wirtschaft Auftakt für Weinlese - gute Qualität erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 19.08.2015
Im südpfälzischen Edesheim wurden am Mittwoch in einem Weinberg des Winzers Ralf Anselmann Trauben der Sorte Bacchus geerntet. Quelle: Fredrik von Erichsen
Anzeige
Edesheim

In Deutschland hat die Weinlese für den "Federweißen" begonnen, der als Vorbote des neuen Jahrgangs gilt.

Im südpfälzischen Edesheim wurden am Mittwoch in einem Weinberg des Winzers Ralf Anselmann Trauben der Sorte Bacchus geerntet. "Wir erwarten eine gute Qualität bei einer maximal durchschnittlichen Menge", sagte der Winzer.

Die Trauben kamen auf ein Mostgewicht von 67 Grad Oechsle und haben damit nach Angaben des Deutschen Weininstituts (DWI) schon einen sehr guten Reifegrad erreicht. Die Oechsle-Grade geben Auskunft über die Inhaltsstoffe des Mostes und damit über seine Qualität. Die Hauptlese wird Anfang bis Mitte September beginnen.

Die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Jahrgang seien gegeben, sagte der pfälzische Weinbaupräsident Edwin Schrank. "Die Trauben sind so gesund, wie sich der Winzer das nur wünschen kann." Die aus dem Süden stammenden Reben kämen mit den Klimaverhältnissen etwas besser zurecht als andere Pflanzen und stünden trotz Regenmangels "hervorragend da".

Wie der neue Jahrgang letztlich ausfällt, hängt nach Angaben der Experten aber auch von der Witterung und der Wasserversorgung der kommenden Wochen ab. Der Wassermangel beeinflusst die Beerengröße und damit auch den Ertrag. Die Pfälzer Gebietsweinwerbung Pfalzwein rechnet schon damit, dass die Weinmenge etwas unter dem langährigen Mittel von 2,2 Millionen Hektolitern liegen könnte.

DWI-Sprecher Ernst Büscher erinnerte daran, dass die deutsche Weinernte nach dem Hitzesommer 2003 um rund zehn Prozent unter dem langjährigen Schnitt gelegen habe. Und damals habe es noch etwas mehr geregnet als in diesem Jahr. Nach Anselmanns Angaben lassen die kleinen und kompakten Beeren konzentrierte, kräftige Weine erwarten.

Büscher zufolge gibt es allerdings auch große regionale Unterschiede in den deutschen Weinbaugebieten - etwa hinsichtlich der Niederschläge und des Mostgewichts. So hätten junge Reben mit weniger ausgeprägtem Wurzelwerk auch bewässert werden müssen. Ein Vorteil der Trockenheit sei, dass die Winzer in diesem Jahr so gut wie keine Probleme mit Krankheiten hätten.

dpa

Wirtschaft Brandenburg legt neues Arbeitsmarktprogramm auf - Neue Chance für Langzeitarbeitslose?

Sie sind oft gut qualifiziert, haben aber jenseits der 50 kaum Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Das soll sich jetzt ändern. Brandenburg und die Arbeitsagentur gehen neue Wege. Auch schwierige Azubis sollen für die Arbeitswelt fit gemacht werden und einen „Assistenten“ erhalten.

19.08.2015

Viele Deutsche zieht es in die Großstädte. Finden sie dort auch genügend Wohnungen? Nein, sagt eine aktuelle Studie. Was in Berlin, Hamburg oder München fehlt, wird in einigen ländlichen Regionen zu viel gebaut.

19.08.2015

Zwei Jahre nach den massiven Zugausfällen im Mainzer Hauptbahnhof hat die Deutsche Bahn ihr Vorgehen verteidigt. Wegen Personalengpässen war es im Sommer 2013 rund einen Monat lang zu Zugausfällen und Umleitungen gekommen.

19.08.2015
Anzeige