Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Automesse IAA lockt mehr als 931 000 Besucher nach Frankfurt
Nachrichten Wirtschaft Automesse IAA lockt mehr als 931 000 Besucher nach Frankfurt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:26 28.09.2015
Eine Elektrofahrzeug-Ladestation und ein BMW i3 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt. Quelle: Uwe Anspach
Anzeige
Frankfurt/Main

Die Veranstalter zählten 931 700 Besucher und damit 50 000 mehr als bei der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) vor zwei Jahren. Das teilte der Verband der Automobilindustrie (VDA) als Veranstalter zum Abschluss der Branchenschau am Sonntag mit.

Nach Presse- und Fachbesuchertagen durften sich vom 19. September alle Autofans ein Bild von den Neuheiten der Hersteller machen. Unter dem Motto "Mobilität verbindet" standen vernetzte und selbstfahrende Autos sowie die Elektromobilität im Mittelpunkt der 66. IAA. Auf einer Ausstellungsfläche von 230 000 Quadratmetern präsentierten 1103 Aussteller ihre Produkte, darunter 219 Weltpremieren.

Allerdings wurde die Weltleitmesse von einer beispiellosen Skandalwoche bei VW überschattet, die zum Abgang von Konzernlenker Martin Winterkorn und anderen Managern führte. VDA-Präsident Matthias Wissmann hatte am Freitag jedoch davor gewarnt, die ganze Branche "wegen des Fehlverhaltens Einzelner" an den Pranger zu stellen.

dpa

Studenten haben einer Studie zufolge immer mehr Probleme bei der Wohnungssuche. Inzwischen gilt der studentische Wohnungsmarkt in 39 der 87 größeren Universitätsstädte als angespannt.

28.09.2015

Wer hat wann vom Einsatz der betrügerischen Software gewusst, die bei VW-Dieselautos die Abgaswerte geschönt hat? Die Antwort ist wichtig bei der Aufarbeitung des Skandals, und könnte auch strafrechtliche Konsequenzen haben.

27.09.2015

Halter von Elektroautos können ab sofort ein spezielles Nummernschild beantragen und damit bestimmte Privilegien im Straßenverkehr in Anspruch nehmen. So dürfen sie zum Beispiel ohne Gebühr parken oder auf der Busspur fahren.

27.09.2015
Anzeige