Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Autoverkäufe in China schwächeln weiter

Auto Autoverkäufe in China schwächeln weiter

In China sind den dritten Monat in Folge weniger Autos verkauft worden als ein Jahr zuvor. Der Absatz im weltgrößten Automarkt schrumpfte im August um 3,4 Prozent auf 1,42 Millionen verkaufte Autos, wie aus Daten des chinesischen Herstellerverbandes CAAM von Donnerstag hervorgeht.

Voriger Artikel
Panzer-Fusion KMW/Nexter verzögert sich - Regierung prüft
Nächster Artikel
Chinas Premier verspricht schnellere Wirtschaftsreformen

Ein Volkswagen bei der Messe Auto China im Peking. Der chinesische Automarkt ist für deutsche Hersteller sehr wichtig.

Quelle: Friso Gentsch

Peking. Auf Jahressicht liegen die Verkäufe bis Ende August zwar immer noch mit 2,6 Prozent im Plus, doch der Zuwachs schmilzt weiter ab. Im Juli waren die Verkäufe allerdings prozentual noch stärker zurückgegangen als nun im August.

Daten des chinesischen Branchenverbandes PCA hatten am Mittwoch noch Hoffnung gemacht. Demzufolge war der Autoabsatz im August wieder gestiegen.

Bereits im Juli hatten die Zahlen des PCA einen geringeren Rückgang der Verkäufe beschrieben als die des CAAM. Auf die Zahlen des CAAM stützt sich unter anderem das chinesische Industrieministerium.

Der chinesische Automarkt ist für deutsche Hersteller wie Volkswagen, Audi, Daimler und BMW einer der wichtigsten Märkte, der in den vergangenen Jahren einen großen Teil zum Wachstum der Konzerne beigetragen hatte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 11.584,00 -0,11%
TecDAX 1.834,75 -0,09%
EUR/USD 1,0684 +0,21%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

CONTINENTAL 188,81 +0,61%
VOLKSWAGEN VZ 147,15 +0,51%
DT. BANK 17,66 +0,44%
Henkel VZ 113,25 -1,10%
LINDE 152,01 -0,84%
INFINEON 16,39 -0,83%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 146,05%
Crocodile Capital MF 129,90%
Stabilitas GOLD+RE AF 107,11%
Fidelity Funds Glo AF 94,45%
First State Invest AF 93,94%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Sollte es zur Kreisreform in Brandenburg einen Volksentscheid geben?