Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
BDI: VW-Skandal hat deutscher Wirtschaft nicht geschadet

Auto BDI: VW-Skandal hat deutscher Wirtschaft nicht geschadet

Der Manipulationsskandal bei Volkswagen hat nach Darstellung des Industrieverbands BDI dem Ansehen der deutschen Wirtschaft nicht geschadet: "Unsere Rückmeldungen zeigen: Das Label Made in Germany hat durch die VW-Affäre bisher nicht gelitten".

Voriger Artikel
Mehr Tier- und Verbraucherschutz: Handelsriesen machen Druck
Nächster Artikel
Deutschem Mittelstand droht digitale Zweiklassengesellschaft

Nach Ansicht des BDI hat der Skandal bei VW dem Ansehen der deutschen Wirtschaft nicht geschadet.

Quelle: Julian Stratenschulte

Berlin. "Die Abgasmanipulation von VW war inakzeptabel, steht aber nicht für die deutsche Wirtschaft", sagte der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie, Ulrich Grillo, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. 99 Prozent aller Unternehmer, Vorstände und Führungskräfte in Deutschland arbeiteten anständig. "Sie vertreten eine Wirtschaft mit Haltung - ganz im Sinne des ehrbaren Kaufmanns und des ehrbaren Ingenieurs."

Grillo zeigte sich zuversichtlich, dass Volkswagen die Manipulationsaffäre aufklären wird. "Es herrscht so ein immenser Druck, dass am Ende alles auf den Tisch kommen wird", sagte er.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 12.400,00 -0,70%
TecDAX 2.572,75 -0,73%
EUR/USD 1,2324 -0,10%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

INFINEON 22,43 +1,82%
RWE ST 16,47 +1,38%
SIEMENS 112,42 +1,37%
VOLKSWAGEN VZ 163,40 -1,50%
DT. BÖRSE 104,85 -1,04%
BMW ST 86,63 -0,69%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 233,94%
Commodity Capital AF 199,81%
Polar Capital Fund AF 94,25%
UBS (Lux) Equity F AF 89,62%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 89,13%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Schwarzfahren: Soll es weiter als Straftat oder künftig als Ordnungswidrigkeit behandelt werden?