Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft BGH verhandelt Klage von Verbraucherschützern gegen Facebook
Nachrichten Wirtschaft BGH verhandelt Klage von Verbraucherschützern gegen Facebook
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:41 14.01.2016
Der Bundesgerichtshof beschäfigt sich mit einer Klage von Verbrauchern gegen Facebook. Streitpunkt ist die inzwischen veränderte Funktion «Freunde finden», über die Einladungs-E-Mails an nicht bei Facebook registrierte Bekannte von Nutzern verschickt wurden. Quelle: Daniel Reinhardt, Archiv
Anzeige
Karlsruhe

n.

Das Kammergericht Berlin hatte dies Anfang 2014 als unzulässige Werbung gewertet. Zudem seien die Nutzer irregeführt und zur Preisgabe von E-Mail-Adressen verleitet worden. Dem Urteil zufolge muss sich die europäische Tochtergesellschaft von Facebook mit Sitz in Irland an deutsches Datenschutzrecht halten.

In Karlsruhe wehrt sich Facebook gegen die Entscheidung. Der Fall wird möglicherweise am selben Tag entschieden. (Az. I ZR 65/14) Zu anderen Punkten laufen derzeit zwei weitere Klagen der Verbraucherschützer gegen Facebook.

dpa

In den USA steht Volkswagen bei der Aufarbeitung des Abgas-Skandals weiter massiv in der Kritik. In Washington trifft sich VW-Chef Müller mit der Umweltbehörde EPA. Wirklich schlauer ist danach aber niemand.

13.01.2016

Der Terror-Anschlag von Istanbul hat auch viele Touristen verunsichert. Viele Brandenburger meiden inzwischen Reisen in islamische Länder. Die MAZ hat sich am Flughafen in Schönefeld (Dahme-Spreewald) und unter Reiseveranstaltern umgehört.

13.01.2016
Brandenburg Geänderte Urlaubspläne nach Anschlag - Viele Brandenburger meiden islamische Länder

Innenminister Thomas de Maizière sieht trotz des Terroranschlags „keinen Grund, von Reisen in die Türkei abzusehen“. Die Brandenburger sind offenbar seiner Meinung. Eine erste Umfrage der MAZ unter Reisebüros in der Region zeigt: Stornierungen von Türkei-Reisen sind die Ausnahme. Aber: Die Märker sind bei ihrer Urlaubsplanung vorsichtiger geworden.

13.01.2016
Anzeige