Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
BMW schafft bis zur Jahresmitte mehr als 2000 neue Jobs

Auto BMW schafft bis zur Jahresmitte mehr als 2000 neue Jobs

Bei dem Autobauer BMW läuft der Jobmotor rund. Bis zur Jahresmitte schuf das Unternehmen rund 2300 neue Arbeitsplätze. Damit stieg die Zahl der Beschäftigten in Deutschland auf 84 900, sagte ein Firmensprecher in München.

Voriger Artikel
Umfrage: Deutsche beschäftigen Haushaltshilfen meist schwarz
Nächster Artikel
Puma schreibt rote Zahlen - Währungseffekte belasten

Philipp von Sahr, BMW-Chef in Indien, bei der Präsentation des neuen X6 in Bangalore. Foto: Jagadeesh Nv

München. n. Ziel für das laufende Jahr sind 5000 neue Stellen.

In den kommenden Jahrzehnten will BMW auch mit dem Ausbau des Forschungs- und Entwicklungszentrums in München mehr Raum für die Mitarbeiter schaffen.

"Wir planen, bis 2050 zusätzlichen Raum und Infrastruktur für bis zu 15 000 Mitarbeiter von uns und unseren Partnern zu schaffen", sagte Projektleiter Markus Baumgartner der Deutschen Presse-Agentur. "Wir sind derzeit in der Detailplanung und wollen im nächsten Jahr mit den ersten Baumaßnahmen auf dem neuen Areal beginnen."

Bei der Zahl von 15 000 handele es sich aber nicht um zusätzliche Arbeitsplätze. Vielmehr sollten bestehende Stellen in dem Forschungs- und Entwicklungszentrum in München gebündelt werden. Neue Jobs an den großen BMW-Produktionsstandorten sind damit nicht verbunden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 12.036,50 -1,06%
TecDAX 2.246,25 -0,55%
EUR/USD 1,1795 +0,31%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LUFTHANSA 21,02 +1,68%
RWE ST 20,48 -0,04%
CONTINENTAL 191,57 -0,18%
THYSSENKRUPP 25,41 -2,34%
E.ON 9,41 -1,72%
DT. BANK 13,82 -1,61%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 123,39%
Crocodile Capital MF 103,59%
Commodity Capital AF 96,81%
Allianz Global Inv AF 95,20%
WSS-Europa AF 90,90%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Soll der Hundeleinenzwang ausgeweitet werden?